Fußball-Saarlandliga: VfL Primstal schlägt Borussia Neunkirchen 3:1

Fußball-Saarlandliga : Scheid schießt Primstal zu einem wichtigen Dreier

Fußball-Saarlandligist VfL Primstal verschafft sich mit einem 3:1-Sieg gegen Borussia Neunkirchen Luft etwas im Abstiegskampf.

Der VfL Primstal hat seine Ambitionen, in der nächsten Saison weiterhin in der Fußball-Saarlandliga zu spielen, am Samstag nachdrücklich bekräftigt. Die Kicker von Trainer Andreas Caryot besiegten im Heimspiel vor 200 Zuschauern Borussia Neunkirchen verdient mit 3:1 (1:1). „Die drei Punkte sind für uns ganz wichtig“, pustete Angreifer Julian Scheid nach dem Abpfiff durch. Mit seinem Doppelpack in Hälfte zwei hatte der 22-Jährige maßgeblich zum Erfolg beigetragen.

„Bei den Toren hatte ich noch die wenigste Arbeit“, blieb Scheid jedoch bescheiden: In der 57. Minute schnappte sich Tim Roob nach einem haarsträubenden Fauxpas von Waldemar Schwab den Ball und drang in den Strafraum ein. Präzise legte er uneigennützig quer – und Scheid hämmerte das Spielgerät zur 2:1-Führung unter die Querlatte. In der Nachspielzeit war der Stürmer erneut zur Stelle. Ein langer Abschlag von Schlussmann Simon Holz kam bei Tobias Scherer an, der seinen Mitspieler Scheid zum 3:1 einlud.

Scherer war es auch, der den VfL früh mit 1:0 in Führung geschossen hatte. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde er von Jonas Breil angespielt. Scherer zog mit der Pike von der Strafraumgrenze ab – und der Ball rauschte in die lange Ecke (3. Minute).

Neunkirchens Abwehrreihe stand in der ersten Viertelstunde hinten sperrangelweit offen, aber dennoch konnte Primstal das nicht nutzen. Im Gegenteil kassierte der VfL den Ausgleich. Routinier Jens Kirchen kochte den 18-jährigen Verteidiger Leon Theobald beim Zweikampf clever ab. Torjäger Kevin Saks startete daraufhin sofort durch, nahm im Strafraum das Zuspiel von Kirchen an und schob den Ball 1:1-Ausgleich in die lange Ecke (12.).

Danach bekamen die Primstaler das Geschehen fest in den Griff, versiebten aber bis zum Pausenpfiff drei dicke Torchancen. Roob setzte sich im Strafraum gegen zwei Borussen durch und schoss rechts am Pfosten vorbei (30. ). Anschließend verpassten Scheid und Pascal Limke die Flanke von Rechtsverteidiger Felix Schröder (36. ) – und Scheid brachte nach einem Breil-Zuspiel fünf Meter vor dem Kasten den Ball nicht unter Kontrolle (41.).

Unmittelbar nach dem 2:1-Führungstreffer des VfL bot sich Kirchen nach einem Fehlpass von Jonas Caryot urplötzlich die Möglichkeit zum Ausgleich. Aber daraus wurde nichts, weil er sich den Ball zu weit vorlegte (69.). Marc Pesch musste noch vor Yannick Bach klären (64.), mehr kam von Neunkirchen nicht mehr.

Beim Schlusspfiff herrschte spürbare Erleichterung im Allerswaldstadion. Mit nun 30 Punkten rückte der VfL auf Platz elf vor und verschaffte sich etwas Luft im Abstiegskampf. „Wir haben noch zwei Heimspiele, die wir gewinnen müssen“, weiß Scheid. Am kommenden Sonntag, 15 Uhr, geht es mit der Heimaufgabe gegen den Tabellen-Vierten SC Halberg Brebach weiter.