Fußball-Saarlandliga VfL Primstal gewinnt 8:0 gegen Rastpfuhl

Befreiungsschlag im Abstiegskampf : Primstal feiert Wiederauferstehung an Ostern

Klarer 8:0-Erfolg: Fußball-Saarlandligist mit Schützenfest gegen Rastpfuhl . „Das war Balsam für unsere Nerven“, sagt Stürmer Roob.

Jeder durfte mal ran bei der Flatrate-Chancenparty am Montag im Allerswaldstadion. Vor 160 Zuschauern nahm der VfL Primstal in der Saarlandliga-Kellerbegegnung den unterirdisch schlechten FC Rastpfuhl mit 8:0 (3:0) auseinander. „Für uns ein ganz wichtiger Erfolg, der auch in der Höhe verdient ist“, meinte Angreifer Tim Roob mit Blick auf die Tabelle.

Mit 26 Punkten ist der VfL auf den zwölften Platz gehüpft. Der während der 90 Minuten fußballerisch vermöbelte FC Rastpfuhl belegt mit 22 Zählern den vorletzten Rang. „Komplett desolat. Bis auf den Torwart hat sich die ganze Mannschaft aufgegeben“, kommentierte der Rastpfuhler Spielertrainer Christian Puff den hilflosen Auftritt seines Teams.

Gegen die mit viel Angriffslust agierenden Primstaler war der Aufsteiger im gesamten Spielverlauf in allen Belangen hoffnungslos überfordert. In der fünften Minute eroberte Tobias Scherer am Mittelkreis den Ball und setzte Roob ein. Sein Zuspiel schoss Julian Scheid aus zwölf Metern überlegt zum 1:0 in die lange Ecke. Auch ansonsten kam von den Gästen erschreckend wenig Gegenwehr. „Für eine Mannschaft, die im Abstiegskampf steckt, war der Gegner tot, der hat es uns leicht gemacht“, fand Roob.

Allerdings ging der VfL auch konsequent jedem Ball hinterher und gewann fast alle Zweikämpfe. Nur in der Chancenverwertung wurde noch gesündigt. Gleich doppelt scheiterte Scherer an Gäste-Schlussmann Tobias Knapp (31. Minute). In Gefahr kam der Sieg aber dennoch nicht. Kurz darauf vernaschte Roob im Strafraum zwei Gegenspieler und schoss die Kugel zum 2:0 in die kurze Ecke (38. Minute). Keine 60 Sekunden dauerte es, da lag erneut der Ball im Gästekasten: Knapp ließ Roobs Rechtsflanke durchsausen – und Pascal Limke drückte das Spielgerät zum 3:0 über die Torlinie. „Nach der hohen Niederlage in Homburg war das Spiel Balsam für unsere Nerven. Wir hatten uns vorgenommen ein gutes Spiel zu zeigen“, sagte Roob.

Weil der FCR nach dem Wechsel jeglichen Widerstand einstellte, spielten die Primstaler munteren Spaß-Fußball und wurden quasi mit Freikarten zum Toreschießen animiert. Locker lief die Kugel über Scherer und Roob zu Limke, der mühelos zum 4:0 (59. Minute) einschoss. Die Rastpfuhler Defensive hatte sich einmal mehr nicht saarlandligatauglich präsentiert – wie auch zwölf Minuten später: Jonas Breil bediente Steffen Haupenthal, der zum 5:0 traf. Zwischendrin verhinderte Knapp Schlimmeres. In der Schlussphase schraubten der eingewechselte A-Jugendliche Marvin Simon mit zwei Treffern (81. und 87.) sowie Verteidiger Felix Schröder, mit dem 7:0 (84.) das Ergebnis zum 8:0-Endstand hoch.

Durch den Erfolg hat sich die sportliche Situation für den VfL etwas entspannt – mehr aber noch nicht. „Wir müssen jetzt am Samstag bei den SF Rehlingen-Fremersdorf nachlegen, dann sieht es gut aus“, blickte Roob nach der erledigten Pflichtaufgabe voraus. Der kommende Gegner Rehlingen-Fremersdorf überraschte mit einem 4:2-Sieg bei Borussia Neunkirchen und belegt mit 24 Punkten den 14. Tabellenrang.