1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Saarlandliga: VfB Dillingen und Schwalbach starten in Rückrunde

Fußball : VfB-Urgestein Schifino hört im Sommer auf

Der VfB Dillingen und der FV Schwalbach starten am Wochenende in die restliche Rückrunde der Fußball-Saarlandliga. Beim VfB wird es im Sommer eine Änderung auf der Trainer-Position geben.

Das erste Spiel des neuen Jahres in der Fußball-Saarlandliga wird für den VfB Dillingen gleich richtungsweisend: Vor dem Gastspiel bei Schlusslicht FV Bischmisheim an diesem Sonntag um 15.30 Uhr sagt Trainer Francesco Schifino: „Dort müssen wir unbedingt gewinnen, um nicht in die Bredouille zu kommen.“

Sollten die Hüttenstädter beim Tabellenletzten keine drei Punkte holen, könnte dem Club in den restlichen Partien der Rückrunde das Abrutschen in den Abstiegskampf drohen. Denn als Tabellenzehnter hat Dillingen aktuell nur sechs Punkte Vorsprung vor dem ersten möglichen Abstiegsplatz.

Perspektivisch will Schifino den Blick aber eher nach oben, statt nach unten richten. „Ein einstelliger Tabellenplatz soll es am Saisonende schon werden. Wenn wir zwischen Rang sechs und acht landen würden, wäre ich angesichts unseres dünnen Kaders zufrieden.“

Das hält der 41-Jährige auch für durchaus möglich: „Die Jungs sind gut vorbereitet. Bis auf die angeschlagenen Marius Neumeier und Hassan Srour haben wir auch keine Verletzten. Ich denke aber, dass auch Marius und Hassan spielen können.“

Schifino wird am Ende der Saison aus dem Trainer-Duo mit Spielertrainer Marius Neumeier ausscheiden. Sascha Schumacher, derzeit noch Co-Spielertrainer beim Ligakonkurrenten SV Auersmacher wird dafür ab dem Sommer in gleicher Funktion das Dillinger Trainerteam komplettieren (wir berichteten).

„Ich möchte mehr Zeit für meine Familie haben“, begründet Schifino seinen Entschluss, aufzuhören. „Die Arbeit in meiner aktuellen Funktion ist sehr zeitaufwendig, dazu arbeite ich noch im Schichtdienst. Irgendwann will mein Kind auch mal seinen Papa sehen.“ Dem Verein wird das VfB-Urgestein aber erhalten bleiben. „Ich werde Otmar Hesslinger und Willi Seiwert künftig im Spielausschuss unterstützen. Dazu werde ich noch als Bindeglied zwischen Team und Vorstand fungieren“, berichtet er.

Für den FV Schwalbach beginnt die Restrückrunde der Fußball-Saarlandliga bereits an diesem Samstag um 15.30 Uhr mit einem Auswärts­spiel beim SV Hasborn. „Dort werden die Trauben hoch hängen“, weiß der Spielausschuss-Vorsitzende Mark Steinmetz. Hasborn ist aktuell Fünfter und feierte in den letzten Begegnungen vor der Winterpause sieben Siege in Serie. Schwalbach (Drittletzter) verlor dagegen sechs seiner sieben letzten Begegnungen vor dem Jahreswechsel.

So überwinterten die Grün-Weißen auf dem drittletzten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den Vorletzten, den 1. FC Reimsbach, beträgt fünf Punkte, der Rückstand auf den Viertletzten, die FSG Ottweiler-Steinbach, sieben Zähler. „Wir wollen alles dafür tun, um in der Liga zu bleiben“, sagt Steinmetz. Nach jetzigem Stand in den höheren Ligen würde der drittletzte Platz dafür gerade noch ausreichen. „Deshalb ist es das Mindestziel, diesen zu verteidigen“, erklärt der Spielausschuss-Vorsitzende.

 Francesco Schifino   Foto:  Ruppenthal
Francesco Schifino Foto:  Ruppenthal Foto: Ruppenthal

Für dieses Vorhaben sieht Steinmetz sein Team gerüstet: „Die Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung war sehr gut und bis auf Steven Vogl, der einen Meniskusschaden hat, sind alle Spieler fit“, verrät Steinmetz. Sein erstes Heimspiel nach der Winterpause bestreitet Schwalbach übrigens bereits am kommenden Mittwoch: Um 19 Uhr ist dann Oberliga-Absteiger FSV Jägersburg bei den Grün-Weißen zu Gast.