Fußball-Saarlandliga: VfB Dillingen siegt zum Saisonstart gegen Eppelborn

Fußball : Dillingen legt starken Saisonstart hin

Der VfB Dillingen hat am Donnerstag das Auftaktspiel der Fußball-Saarlandliga gegen Eppelborn vor 750 Zuschauern zu Hause mit 4:1 gewonnen. Nachwuchsspieler Jan Demmerle erzielte die beiden ersten VfB-Treffer. Das 3:1 bereitete er vor.

So etwas nennt man wohl einen Sahne-Tag! Beim 4:1 des Oberliga-Absteigers VfB Dillingen am Donnerstagabend im Eröffnungsspiel der Fußball-Saarlandliga gegen den FV Eppelborn trumpfte der gerade einmal 18 Jahre alte Jan Demmerle groß auf. Mit zwei Treffern und einer Tor-Vorbereitung war der linke Mittelfeld-Akteur der Mann des Spiels.

Entsprechend groß war die Freude bei Demmerle nach dem Abpfiff. „Das ist ein überwältigendes Gefühl. Ich freue mich riesig, dass es heute so gut geklappt hat“, erklärte der Nachwuchs-Akteur strahlend. „Aber jetzt bin ich auch platt.“ Kein Wunder, schließlich hatten beim Anpfiff der Partie vor 750 Zuschauern Temperaturen um die 40 Grad geherrscht.

Ein Lob gab es für den 18-Jährigen auch von VfB-Spielertrainer Marius Neumeier, der die Hüttenstädter gemeinsam mit Francesco Schifino trainiert. „Unser beiden Jüngsten waren heute die überragenden Akteure“, freute sich der 29-Jährige. Damit meinte der Übungsleiter neben Demmerle noch den 20-Jährigen Jan Basenach, der neben Neumeier in der Innenverteidigung abräumte. „Aber lobt die beiden nicht zu viel, damit sie auf dem Teppich bleiben“, ergänzte der Trainer grinsend.

Auch mit dem Rest des Teams war Schifino restlos zufrieden. „Die Jungs haben heute von Anfang an gezeigt, dass sie Bock auf Fußball haben. Das war richtig gut“, lobte er, während er die Glückwünsche seines Eppelborner Trainerkollegen Sebastian Kleer entgegennahm.

Kleer, Nachfolger des zum SV Auersmacher gewechselten Jan Berger, musste in seinem ersten Ligaspiel mit dem FV eine Niederlage hinnehmen und war verständlicherweise bedient: „Wir hatten uns viel erhofft, aber dann haben wir schon nach weniger als einer Minute 0:1 hinten gelegen. Da war natürlich gleich alles über den Haufen geworfen“, stöhnte der 35-Jährige. „Obwohl wir eine erfahrene Mannschaft haben, waren wir irgendwie zu übermotiviert und aufgeregt. Das hat bei der ersten Aktion schon angefangen.“

Nicht einmal 45 Sekunden waren gespielt, als Dillingens Niclas Judith den auf halblinks lauernden Demmerle bediente. Der zog in der Mitte und konnte dabei von mehreren Gegenspielern nicht vom Ball getrennt werden. Der VfB-Akteur stand schließlich frei vor Torwart Dennis Lismann und schob die Kugel an diesem vorbei zum 1:0 ins Netz.

Eppelborn zeigte sich zunächst nicht geschockt. Bereits nach 14 Minuten gelang Murat Adigüzel, der als einziger Neuzugang in der Startelf stand, der Ausgleich. VfB-Verteidiger Neumeier zog nach einer Freistoß-Hereingabe im Strafraum Ricardo Hamann am Trikot. Schiedsrichter Christoph Busch gab Elfmeter – und den verwandelte Adigüzel.

Doch die Freude über den Ausgleich währte bei den Gästen nicht lange. Denn vier Minuten danach traf Demmerle erneut. Dieses Mal schlenzte der 18-Jährige die Kugel von halblinks unhaltbar zum 2:1-Pausenstand für den VfB ins lange Eck. Wieder hatte Judith mit einem klugen Pass den Treffer vorbereitet.

Dass er nicht nur selbst abschließen, sondern auch Tore vorbereiten kann, bewies Demmerle in der 67. Minute. Da beförderte der 18-Jährige die Kugel diagonal in den Lauf des durchgestarteten Hassan Srour, der zum vorentscheidenden 3:1 vollstreckte. In der Nachspielzeit gelang den Hüttenstädtern nach einer Kombination zweier eingewechselter Spieler noch das 4:1. Yannik Wohlschlegel drang von rechts in den Strafraum ein und legte von der Grundlinie zurück zu Philipp Gales, der nur noch einschieben musste.

Für beide Teams stehen bereits am Mittwoch um 19 Uhr die nächsten Spiele an. Dillingen ist beim FC Homburg II zu Gast. Eppelborn erwartet Aufsteiger SV Hasborn.