Fußball-Saarlandliga: SV Mettlach gewinnt mit 1:0 gegen Jägersburg

Fußball-Saarlandliga : Hermes sorgt für perfekten Heim-Auftakt

Die Saarlandliga-Fußballer des SV Mettlach haben ihr erstes Heimspiel der neuen Saison gewonnen – und dabei gleich den Tabellenführer gestürzt. Vor 250 Zuschauern setzte sich der SV mit 1:0 gegen Oberliga-Absteiger Jägersburg durch.

Die 55. Minute im Saarlandliga-Spiel zwischen dem SV Mettlach und Tabellenführer FSV Jägersburg: Vor 250 Zuschauern steht es 0:0, als Mettlachs Alexander Riga auf halblinks in Ballbesitz kommt. Der Kapitän der Hausherren schaut kurz nach oben und sieht, dass auf der gegenüberliegenden Seite Sascha Hermes in Position läuft. Riga schlägt mit dem linken Fuß einen weiten Diagonalball in den Lauf von Hermes. Der 26-Jährige zieht direkt mit der Innenseite ab – und der Ball zappelt zum entscheidenden 1:0 im Netz. Bei diesem Spielstand bleibt es bis zum Schlusspfiff.

Nach zwei Siegen zum Auftakt musste Oberliga-Absteiger Jägersburg in Mettlach damit zum ersten Mal den Platz als Verlierer verlassen. Die Gastgeber konnten dagegen nach der 1:2-Niederlage in ihrem ersten Spiel am Mittwoch beim SV Auersmacher zum ersten Mal über Punkte jubeln. „Wir haben uns im Vergleich zum Spiel am Mittwoch gesteigert und unterm Strich verdient gewonnen“, freute sich SV-Trainer Holger Klein.

Was dem 36-Jährigen besser gefiel: „Wir waren aggressiv, haben die Räume gut eng gemacht. Dadurch ist die starke Jägersburger Mannschaft nicht so ins Spiel gekommen, wenn sie auch mehr Ballbesitz hatte. Und im Gegensatz zur Partie in Auersmacher, wo wir nach unserer 1:0-Führung das Ergebnis nur noch verwaltet haben, ist es uns dieses Mal nach dem 1:0 auch gelungen, weiter Fußball zu spielen.“

Klein schickte beim ersten Heimspiel übrigens exakt jene zehn Feldspieler in die Partie, die auch schon in Auersmacher von Beginn an mit dabei waren. Patrick Abrusnikow und Neuzugang Richard Peifer (kam vom FV Diefflen) mussten auf der Bank Platz nehmen, da sie gerade erst aus dem Urlaub zurückgekehrt waren und deshalb vor der Partie noch nicht trainieren konnten.

Die einzige personelle Änderung gab es beim SV im Tor: Für Damir Becker, der in Auersmacher mit Verdacht auf einen Bänderriss ausgewechselt werden musste (wir berichteten), stand der aus Siersburg gekommene Yannick Schuler zwischen den Pfosten. Ganz so schlimm, wie zunächst befürchtet, ist die Verletzung von Becker aber nicht: Der Schlussmann hat sich lediglich eine starke Prellung zugezogen und saß schon wieder als Ersatztorwart auf der Bank.

Für Vertreter Schuler gab es nach der Partie ein Lob von Klein: „Yannick hat das sehr gut gemacht.“ In der ersten Hälfte konnte sich der 26-Jährige bei einem Weitschuss der Gäste auszeichnen. Eine Viertelstunde vor Schluss hatte der Schlussmann auch noch das nötige Glück, das man braucht, um „zu null“ zu spielen: Ein Kopfball eines FSV-Akteurs nach einer Ecke strich knapp vorbei.

Das waren allerdings auch schon die beiden einzigen hochkarätigen Möglichkeiten des bisherigen Spitzenreiters. Umgekehrt hatte aber auch Mettlach außer dem Siegtreffer nur wenige Torgelegenheiten. Die größte hatte Xavier Novic in der 25. Minute vergeben, als er nach einer Flanke von Neuzugang Julian Menzel (spielte vergangene Saison beim FC Besseringen) aus fünf Metern über das Tor schoss.

Nach der Führung hatten die Blau-Weißen zwar etliche Konter-Gelegenheiten, die wurden aber nicht zielstrebig ausgespielt. Dies war das einzige, was Trainer Klein zu bemängeln hatte: „Da kam oft der letzte Ball nicht an, oder wir waren zu unentschlossen vor dem Tor“, erklärte der 36-Jährige.

Bereits am kommenden Freitag ist der SV Mettlach wieder im Einsatz. Dann geht es für die Blau-Weißen um 19 Uhr zum SC Halberg Brebach. Brebach musste sich am Sonntag nach saisonübergreifend 15 Siegen in Folge beim FV Schwalbach erstmals mit einem Remis begnügen (1:1).

Mehr von Saarbrücker Zeitung