Fußball-Saarlandliga: SV Mettlach empfängt den VfL Primstal

Fußball-Saarlandliga : Gelingt Mettlach ein versöhnlicher Abschluss?

Bislang lief die Saison für die Saarlandliga-Fußballer des SV Mettlach eher enttäuschend. Vor dem letzten Hinrunden-Heimspiel an diesem Samstag um 16 Uhr gegen den VfL Primstal liegt der Tabellenfünfte der Vorsaison im Klassement nur auf Rang 14.

„Wir wollen zumindest noch die beiden letzten Spiele der Hinrunde erfolgreich gestalten“, sagt SV-Trainer Holger Klein. Nach dem Duell gegen den VfL steht für seine Elf in der ersten Saisonhälfte noch das Derby beim Lokalrivalen 1. FC Reimsbach (9. November) an.

Mit Punkten aus diesen Partien könnte Mettlach zumindest einigermaßen entspannt in die letzten Begegnungen vor der Winterpause gehen. Denn die haben es in sich: Zunächst reist der SV am 16. November zum Oberliga-Absteiger FSV Jägersburg (Vierter). Dann ist das Team bei Vizemeister SF Köllerbach zu Gast. Zum letzten Spiel des Jahres kommt dann schließlich noch Spitzenreiter Halberg Brebach an die Saarschleife.

Gegen Primstal erwartet Klein, der den kommenden Gegner beim 2:0-Heimsieg gegen Schwalbach am vergangenen Sonntag beobachtete, eine harte Nuss: „Das wird eine schwere Aufgabe. Gegen eine Mannschaft, die nur knapp vor uns steht, wollen wir aber natürlich gewinnen.“ Der VfL ist mit drei Zählern mehr als Mettlach Neunter.

Offen ist noch, ob Mettlach Torwart Yannick Schuler einsetzen kann. Der Neuzugang zog sich eine Kapselverletzung im Fuß zu. Beim 2:2 vor einer Woche bei Borussia Neunkirchen musste Mettlach deswegen ohne Ersatztorhüter auskommen. Schuler und Damir Becker teilen sich in dieser Saison die Rolle als Nummer eins bei den Blau-Weißen. Becker kam bislang zehn Mal zum Einsatz. Schuler sechs Mal.

Mehr von Saarbrücker Zeitung