Fußball-Saarlandliga: Schwalbach schlägt Mettlach mit 2.1

Fußball-Saarlandliga : Fünf Tore und fünf Platzverweise

Mächtig was los war bei den Spielen der Fußball-Saarlandligisten VfB Dillingen und FV Schwalbach.

Großes Aufatmen beim FV Schwalbach! Nach zuvor vier, zum Teil unglücklichen, Niederlagen in Folge in der Fußball-Saarlandliga besiegten die Grün-Weißen am Sonntag den SV Mettlach vor 300 Zuschauern zu Hause mit 2:1 – obwohl sie am Ende nur noch zu neunt auf dem Platz waren. „Das war ein gutes Spiel von uns. Wir haben sehr konzentriert agiert“, lobte FV-Trainer Dimitri Abazadze und strahlte. „Der Sieg hat uns gut getan, das ist überhaupt keine Frage.“ 

Nach einer halben Stunde verwertete Maximilian Gabriel eine Hereingabe von Felix Martin zum 1:0 für die Gastgeber. In der 58. Minute erhöhte Justin Mayan per Foulelfmeter auf 2:0. Mayan, der noch am Mittwoch beim 2:4 im Nachholspiel gegen den SV Hasborn einen Elfmeter verschossen hatte, verwandelte dieses Mal eiskalt rechts unten. Lukas Latz war zuvor im Strafraum von Mettlachs Patrick Heinz gehalten worden.

Mit dem 2:0 schien alles gelaufen, doch es wurde noch spannend: Zunächst sah Schwalbachs Jan von dem Broch nur Sekunden nach dem Treffer wegen wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot. Ab der 85. Minute waren die Hausherren sogar nur noch zu Neunt auf dem Feld: Felix Martin sah nach einem Foul im Strafraum an Matthias Schäfer ebenfalls die Ampelkarte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Simon Engeldinger zum 1:2-Anschlusstreffer für die Gäste.

In der Nachspielzeit handelte sich dann auch noch Mettlach einen Platzverweis ein: Stürmer Xavier Novic sah nach einer Rangelei mit einem Zuschauer, der dem Angreifer den Ball nicht zum Einwurf herausrücken wollte, Rot. Schwalbach verbesserte sich durch die drei Punkte vom vorletzten auf den 15. Tabellenplatz.

Auch beim Duell zwischen Aufsteiger 1. FC Reimsbach und Tabellenführer VfB Dillingen beendeten beide Teams die Begegnung nicht mit elf Mann: Beim 1:1 vor 280 Zuschauern am Samstag flog zunächst sieben Minuten vor der Pause Reimsbachs Daisuke Takagaki nach einem Foul an Jonas Dostert mit Gelb-Rot vom Feld.

Damit erwies der Japaner seiner Elf einen Bärendienst.Denn vor seinem Feldverweis hatte der Neuling einige gute Möglichkeiten zum Führungstreffer gehabt. Doch immer scheiterten die FC-Angreifer am starken Dillinger Torwart Julian Wamsbach. Mit einem Mann mehr gingen die Hüttenstädter drei Minuten nach dem Seitenwechsel in Führung. Eine Flanke von Matthias Krauß sprang einem Abwehrspieler beim Klärungsversuch im eigenen Strafraum an die Hand. Den fälligen Elfer verwandelte Krauß zum 0:1.

In der 77. Minute staubte Reimsbach Bartek Kreft zum 1:1 ab, nachdem Wamsbach eine Flanke fallen ließ. Sekunden danach musste Dillingens Innenverteidiger Giuliano Buhtz wegen eines groben Foulspiels gegen Kreft mit Rot vom Platz.

„Mit dem einen Punkt kann ich nicht gut leben. Das 1:1 fühlt sich wie eine Niederlage an, weil wir es verpasst haben, nach der Führung gute Möglichkeiten zum 2:0 zu nutzen“, erklärte VfB-Trainer Francesco Schifino. Dillingen musste durch das Remis die Tabellenführung an den SV Auersmacher abgeben. Der VfB ist nun Dritter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung