Fußball-Saarlandliga: Schwalbach gewinnt Kellerduell gegen Reimsbach

Fußball-Saarlandliga : Von dem Broch entscheidet das Kellerduell

Mittelfeldspieler des Fußball-Saarlandligisten FV Schwalbach trifft beim wichtigen 4:1 im Kellerduell gegen Reimsbach doppelt.

Fast wäre das Kellerduell der Fußball-Saarlandliga zwischen dem FV Schwalbach und dem 1. FC Reimsbach am Sonntag schon nach einer halben Stunde beendet gewesen. Unmittelbar nachdem die Gastgeber per Elfmeter vor 200 Zuschauern den 1:1-Ausgleich erzielt hatten (29. Minute), bat Schiedsrichter Luca Schiliro beide Teams in die Kabine.

Der Grund für die Unterbrechung: ein starker Regenschauer. Der ließ aber schnell nach – und so pfiff der Unparteiische die Partie knapp zehn Minuten später wieder an. „Der Platz war gerade noch so bespielbar. Wenn noch ein Schauer gekommen wäre, hätte das Spiel wohl abgebrochen werden müssen“, meinte Schwalbachs Trainer Dimitri Abazadze.

Dass es weiterging, stellte sich für seine Mannschaft als Glücksfall heraus. Denn nach der Unterbrechung war sein Team am Drücker – und Jan von dem Broch gelangen noch vor der Pause die beiden vorentscheidenden Treffer für den FV. Beide erzielte der Mittelfeldspieler bei Vorstößen in die Spitze. Zunächst gelang dem 26-Jährigen nach einer Hereingabe von Maurice Schwarz in der 39. Minute das 2:1, dann nach Zuspiel von Marcel Boschet Sekunden vor der Halbzeit das 3:1.

Vor diesen beiden Treffern war Reimsbach in der 26. Minute durch Marvin Schillo in Führung gegangen. Schwalbach zeigte sich jedoch unbeeindruckt vom Rückstand. Nur 180 Sekunden später wehrte ein Gäste-Akteur einen Schuss von Boschet im Strafraum mit der Hand ab. Den Elfmeter verwandelte Justin Mayan zum 1:1. Nach dem Doppelpack von von dem Broch legte Felix Martin in der 71. Minute noch das 4:1 nach.

„Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient“, freute sich Abazadze nach dem Schlusspfiff. „Wir haben eine konzentrierte Leistung und viel Siegeswillen gezeigt. Darüber hinaus haben wir trotz der schwierigen Bedingungen guten Fußball gezeigt.“

Durch den Dreier verhinderte der FV, dass Reimsbach in der Tabelle vorbeizog. Schwalbach bleibt mit nun 15 Punkten Tabellendrittletzter. Der 1. FC liegt mit nun fünf Punkten weniger einen Platz dahinter. Für Schwalbach stehen nun drei schwere Auswärts-Begegnungen in Folge auf dem Programm: Zunächst reisen die Grün-Weißen am Samstag um 16 Uhr zu den SF Köllerbach – dem langjährigen Club Abazadze. Danach geht es zu Spitzenreiter SC Brebach und dann zum Tabellendritten SV Auersmacher.

Auch Ligakonkurrent VfB Dillingen spielt jetzt drei Mal in Folge auswärts: Zunächst am Samstag um 15 Uhr bei Abstiegskandidat FSG Ottweiler-Steinbach, danach bei Aufsteiger SV Hasborn und schließlich bei Aufstiegsanwärter FV Eppelborn.

Am Samstag verlor der VfB vor 200 Zuschauern unglücklich zu Hause gegen Spitzenreiter Halberg Brebach mit 1:2. „Das war eigentlich unsere beste Saisonleistung. Aber wir haben 17 Mal aufs Tor geschossen und nur einmal getroffen“, ärgerte sich Spielertrainer Marius Neumeier. „Brebach hatte dagegen nur drei Chancen und hat zwei Mal getroffen.“

Auch ohne Stürmer Samed Karatas (Magen-Darm-Erkrankung) und Cheikh Cissé (Sprunggelenks-Verletzung) war Dillingen die bessere Mannschaft. Alleine vor dem Tor trafen die Hüttenstädter die falschen Entscheidungen. „Statt zu schießen, haben wir quergelegt oder umgekehrt“, monierte Neumeier. Der Ligaprimus zeigte sich da zielstrebiger: Felix Florsch brachte die Gäste in der 36. Minute nach einem Konter in Führung. Nur 180 Sekunden danach erhöhte Achmed Taher mit einem verdeckten 20-Meter-Schuss auf 2:0. Dillingen kam erst in der 82. Minute zum Anschlusstor und benötigte dafür einen Foulelfmeter. Den verwandelte Kapitän Matthias Krauß zum 1:2-Endstand. Philipp Gales war zuvor von seinem Gegenspieler Mergim Kuqi festgehalten worden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung