Fußball-Saarlandliga: Reimsbach verliert zu Hause gegen Eppelborn 0:1

Fußball-Saarlandliga : Eine Niederlage, auf die sich aufbauen lässt

Fußball-Saarlandligist Reimsbach unterliegt Eppelborn knapp mit 0:1. Trainer Portz sieht dennoch viel Positives.

Bereits vor der Partie zwischen den Fußball-Saarlandligisten 1. FC Reimsbach und FV Eppelborn, das Eppelborn am Samstag mit 1:0 gewann, hatte Reimsbachs Geschäftsführer Michael Buchheit Trainer Nico Portz und der Mannschaft demonstrativ den Rücken gestärkt. „Wir haben die ersten fünf Spiele in der Saarlandliga verloren und sind ruhig geblieben, also verfallen wir auch jetzt nicht in Panik, wenn wir fünf Spiele verlieren. Wir wussten, dass wir es als Aufsteiger schwer haben würden“, sagte Buchheit und fügte hinzu: „Wir hatten in dieser Woche eine Vorstandssitzung mit allen Gremien. Nico und die Mannschaft besitzen unser vollstes Vertrauen.“

Auch Eppelborns Trainer Sebastian Kleer hatte vor dem Spiel Klartext gesprochen – und zum Ausdruck gebracht, dass er von seinem Team einen „Dreier“ erwartet. „Wir müssen unbedingt gewinnen, denn unser Programm in den nächsten Wochen hat es in sich. Wir haben es mit Köllerbach, Auersmacher, Jägersburg und Brebach zu tun.“ Alles Mannschaften aus den Top 8 der Tabelle.

Dort mischt auch Eppelborn munter mit. Dank des eigenen Sieges in Reimsbach und dem 1:1 zwischen dem Tabellenzweiten Auersmacher und Verfolger Jägersburg beträgt der Rückstand des FV Eppelborn auf Jägersburg nur noch ein Zähler.

 Vor 250 Zuschauern im Waldstadion bestimmte Eppelborn von Anfang an das Geschehen, die beiden ersten Torchancen hatten aber die Gastgeber. Sabin-Francis Yagremongo scheiterte knapp – doch dann hätte Reimsbach eigentlich in Führung gehen müssen. Drei FCR-Spieler standen einem Eppelborner gegenüber, Yagremongo versuchte es alleine – und vergab. „In dieser Situation hätte er mit Bartek Kreft oder Dariusz Kudyba Doppelpass spielen müssen, diese beide Optionen hatte er“ ärgerte sich Spielertrainer Nico Portz. Fast im Gegenzug ging Eppelborn in Führung. Nach einem schönen Zuspiel von Maurice Schwenk traf Maximilian Rupp (28. Minute).

Nach dem Seitenwechsel war Eppelborn weiter spielbestimmend und hätte in der 73. Minute den Sack zumachen können. Zunächst visierte Max Rupp den Querbalken an. Der Ball prallte zu Luca Schmidt, der scheiterte an FCR-Torhüter Luca Reiter. In den letzten Minuten machte Reimsbach richtig Druck. Doch zunächst verzog Yuichiro Hayashi aus 17 Metern knapp.

Die beste Chance zum Ausgleich dann in der 92. Minute. Aus dem Halbfeld segelte ein Freistoß vors Eppelborner Tor. Am Fünf-Meter-Raum kam Manuel Pedro Kiaku zum Kopfball, doch mit einem sensationellen Reflex kratzte Torhüter Dennis Lißmann den Ball von der Linie. Das Fazit von FCR-Trainer Portz. „Gegen eine Spitzenmannschaft haben wir heute vieles richtig gemacht. Vor allem in der Defensive waren wir viel besser als in den vergangenen Wochen. Darauf lässt sich aufbauen.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung