Fußball-Saarlandliga: Reimsbach hofft gegen Ottweiler auf ersten Saisonsieg

Fußball-Saarlandliga : „Eine gewisse Anspannung ist zu spüren“

Fußball-Saarlandliga: Aufsteiger 1. FC Reimsbach hofft gegen die FSG Ottweiler-Steinbach am Samstag auf den ersten Saisonsieg.

Fünf Euro ins Phrasenschwein für die Aussage, dass die Tabelle der Saarlandliga nach drei Spieltagen noch nicht allzu viel Aussagekraft besitzt. Fakt ist jedoch, dass die drei Aufsteiger Hasborn, Bischmisheim und Reimsbach die letzten drei Tabellenplätze belegen – alle ohne Punkt. Ganz am Schluss rangiert der 1. FC Reimsbach, der an diesem Samstag, 16 Uhr, im Heimspiel auf die FSG Ottweiler/Steinbach trifft. Eine Mannschaft, die zwei Punkte vor dem FC Reimsbach rangiert.

„Wir sind jetzt in der Saarlandliga dreimal als Verlierer vom Platz gegangen, da ist bei meinen Spielern eine gewisse Anspannung zu spüren, endlich etwas Zählbares einzufahren“, sagt Spielertrainer Nico Portz. Hoffnung, dass das gegen Steinbach gelingen könnte, macht – so kurios es klingen mag – die 2:6-Niederlage im jüngsten Spiel in Quierschied. „Da haben wir einen 0:2-Rückstand aufgeholt und hätten danach sogar in Führung gehen können. Das war das Positive, was wir aus dem Spiel mitgenommen haben. Wir haben jedoch auch gesehen, woran wir noch arbeiten müssen. An die Geschwindigkeit, Schnelligkeit und Spielstärke der Liga haben wir uns noch nicht gewöhnt“, so Portz, der im Training besonders am Defensivverhalten arbeitet. „Wir versuchen, uns im taktischen Bereich sowie im Zweikampfverhalten weiter zu entwickeln. Darunter leidet die Arbeit im Offensivbereich etwas, aber unser Ziel muss sein, endlich mal zu null spielen“, erklärt Portz.

Im Gegensatz zu Reimsbach stehen bei Gegner Ottweiler/Steinbach zwei Punkte auf der Habenseite. Es könnten allerdings durchaus einige mehr sein, meint Trainer Stephan Schock, dessen Mannschaft gegen den FC Homburg II und bei Borussia Neunkirchen jeweils Unentschieden spielte und zuletzt gegen Primstal in der Nachspielzeit 0:1 verlor. „Gegen Homburg haben wir einen Elfmeter verschossen, gegen Neunkirchen waren wir lange in Unterzahl und gegen Primstal haben wir durch eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung verloren“, hadert Schock, der in Reimsbach weiterhin auf einige Spieler verzichten muss. Jonas Ettelbrück, fällt nach einem Kreuzbandriss für den Rest der Saison aus. Benjamin Veith, beginnt nach seinem Meniskuseinriss nächste Woche mit dem Lauftraining und hinter dem Einsatz von Angreifer Bartosz Klosowski steht nach seiner Wadenverletzung noch ein Fragezeichen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung