1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Saarlandliga: Gök lässt den VfB Dillingen in Unterzahl jubeln

Fußball-Saarlandliga : Gök lässt den VfB Dillingen in Unterzahl jubeln

1:0 gegen Homburg: Fußball-Saarlandligist feiert seinen zweiten „Zu-Null“-Sieg in Folge. Schwalbach verliert gegen Jägersburg.

Zum zweiten Mal binnen drei Tagen hat Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen am Mittwoch ein Ligaspiel trotz Unterzahl gewonnen: Die Hüttenstädter bezwangen den FC Homburg II durch ein Tor von Osman Gök kurz nach der Pause mit 1:0. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff hatte Dillingens Innenverteidiger Jan Basenach nach einer angeblichen Notbremse gegen Niklas Doll von Schiedsrichter Niclas Zemke die Rote Karte gesehen.

„Jan hat für mich klar den Ball gespielt, danach ist sein Gegenspieler über ihn gefallen“, meinte VfB-Spielertrainer Marius Neumeier zu der Szene. „Der Unparteiische hat sich nach dem Spiel bei mir entschuldigt und mir gesagt, dass es wohl eine Fehlentscheidung war.“ Schon am Sonntag hatte Dillingen beim 2:0-Sieg in Bischmisheim einen umstrittenen Feldverweis kassiert. Joshua Rupp musste mit Gelb-Rot vom Feld.

Doch wie schon am Wochenende siegte der VfB auch am Mittwoch trotz Unterzahl. „Es hat richtig Spaß gemacht zu sehen, wie die Mannschaft in der zweiten Halbzeit mit viel Willen und Einsatz agiert hat. Ich bin stolz auf die Jungs“, sagte Neumeier, der wegen einer Bänderverletzung noch zum Zuschauen gezwungen ist.

Das „Goldene Tor“ erzielte Osman Gök in der 47. Minute. Im Anschluss an einen Freistoß kam der Ball zu Hassan Srour. Dessen Hereingabe von der Grundlinie drückte Gök zu seinem siebten Saisontreffer über die Linie. „Danach hatte Homburg II mehr Ballbesitz, wir haben aber keine zwingenden Chancen zugelassen“, analysierte Neumeier. Durch den zweiten Erfolg im neuen Jahr kletterte Dillingen auf den siebten Tabellenplatz.

Ligakonkurrent FV Schwalbach musste dagegen am Mittwoch eine Heimniederlage hinnehmen. Die Grün-Weißen unterlagen Oberliga-Absteiger FSV Jägersburg vor 100 Zuschauern mit 0:3 (0:1). Der FSV verbesserte sich durch den Sieg auf den dritten Tabellenplatz, Schwalbach bleibt Drittletzter.

Alexander Schmieden brachte die Gäste bereits nach vier Minuten in Führung. Paul Manderscheid sorgte mit einem Doppelpack (54. und 78. Minute) für die Entscheidung. „Das Ergebnis war so in Ordnung“, gab Schwalbachs Spielausschuss-Vorsitzender Mark Steinmetz zu. „Jägersburg ist für uns einfach eine Hausnummer zu groß. Für mich ist das die spielstärkste Mannschaft der Liga.“

Am Rande der Partie gab der FV seinen fünften Neuzugang für die kommende Saison bekannt: Marco Lauer, derzeit Spielertrainer bei Bezirksligist SF Heidstock, wechselt im Sommer zu den Grün-Weißen. Der 30-Jährige lief zuvor für den FV Eppelborn in der Saarlandliga auf. Steinmetz: „Nachdem wir bislang nur junge Neuzugänge geholt hatten, wollten wir noch einen erfahrenen Akteur.“

Für Schwalbach steht am Sonntag um 15.30 Uhr eine wichtige Partie an: Die Grün-Weißen empfangen Schlusslicht Bischmisheim zum Kellerduell. Auch Dillingen hat am Sonntag erneut ein Heimspiel: Um 15 Uhr geht es gegen den Tabellennachbarn VfL Primstal (Achter).