1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Regionalligist FC Homburg verliert 0:2 beim SSV Ulm

Fußball-Regionalliga Südwest : FCH verabschiedet sich aus dem Titelrennen

Regionalligist Homburg verliert 0:2 beim SSV Ulm.

Fußball-Regionalligist FC Homburg wollte sich laut Trainer Jürgen Luginger am Samstag beim SSV Ulm „mit einem Sieg in die Winterpause“ verabschieden. Das ging gründlich daneben. Nach der 1:5-Hinspielpleite ging auch der zweite Vergleich mit den „Ulmer Spatzen“ mit 0:2 daneben. „Wenn man auswärts so viele Chancen vergibt, darfst du dich nicht wundern, wenn du verlierst“, kommentierte Luginger den Spielverlauf.

Der FCH hatte tatsächlich genügend Gelegenheiten, die allerdings zum Großteil kläglich vergeben wurden. Noch dazu ließen die Homburger den Gastgebern neben den Toren von Ardian Morina (1:0, 15. Minute) und Burak Coban (2:0, 65.) mit ihrem schwachen Defensivverhalten mehr als genug Möglichkeiten, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. „Wir waren nicht aggressiv genug und nicht richtig auf dem Platz“, sagte Luginger. Sein Kommentar bezog sich zwar nur auf die Anfangsphase der Partie, beschreibt aber ganz gut den gesamten Auftritt der Homburger im letzten Spiel vor der Winterpause.

Somit überwintert der FCH mit aussichtslosen zwölf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken auf Tabellenplatz vier. Für den Trainer bleibt nun bis zum Restrundenstart gegen den SC Freiburg II Ende Februar 2020 Zeit, sich eine neue Motivation für die Mannschaft zu überlegen.