Fußball-Regionalliga: Homburg besiegt Aalen

Kostenpflichtiger Inhalt: Fußball-Regionalliga : FC Homburg bezwingt daheim VfR Aalen

Trotz Nachspielzeit haben die Gäste am Dienstagabend (20. August) das Blatt nicht mehr wenden können. Allerdings droht dem FCH womöglich ein Nachspiel.

Vor 1378 Zuschauern im heimischen Waldstadion kam Fußballregionalligist FC Homburg am Dienstagabend zu seinem ersten Heimsieg in dieser Saison. Mit 2:1 besiegten die Grün-Weißen den Drittligaabsteiger VfR Aalen und verbesserten sich mit nun sieben Punkten in der Tabelle auf den achten Platz.

Im Unterschied zum 2:2 beim SC Freiburg II setzte Jürgen Luginger in der Offensive auf Loris Weiß, der etwas zurückgezogen spielte, in der Startelf. Neu-Stürmer Marcel Carl musste erstmals in der Saison zu Beginn auf der Bank Platz nehmen. In der Innenverteidigung kehrte Kevin Maek für Stefano Maier in die Startformation zurück. In dem bis dahin torarmen Spiel markierte der Homburger Stürmer Patrick Dulleck mit einem Aufsetzer aus acht Metern in der 24. Minute das 1:0 für die Gastgeber. Zehn Minuten ging Dulleck auf der linken Spielfeldseite durch und bediente mit seinem anschließenden Querpass Maurice Neubauer, der zum den Kräfteverhältnissen entsprechenden 2:0 einschoss. In der 41. Minute kam Aalen durch ein Eigentor von Kevin Maek überraschend zum 1:2-Anschlusstreffer.

Nach dem Seitenwechsel hatte Loris Weiß in der 70. und in der 79. Minute zwei Großchancen, die Führung auszubauen, scheiterte beide Male aber am Aalener Schlussmann Daniel Bernhardt.

Am Ende blieb es beim knappen Homburger Heimsieg, der wegen des Abbrennens von Feuerwerkkörpern im Homburger Fanblock für den FCH noch ein Nachspiel haben dürfte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung