1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball Regionalauswahl spielt beim Euro-Youth-Cup in St. Wendel mit

Fußball : Die Vorfreude auf Valencia ist riesig

U 17-Fußballer einer Regionalauswahl spielen beim Youth-Cup gegen Nachwuchs des spanischen Erstligisten und gegen Leipzig.

Für 17 Jungs und ein Mädel aus der Region geht es an diesem Wochenende gegen die ganz großen Teams auf der Fußball-Landkarte. Am 27. und 28. Juli ist beim U 17 Euro-Youth-Cup auch eine Regionalauswahl im St. Wendeler Sportzentrum am Ball. Die Kicker haben sich über einen Aufruf in den sozialen Medien und Vereinen zusammengefunden. Betreut werden sie von Pascal Bach, dem Trainer des Saarlandligisten SV Hasborn.

„In der Form habe ich noch nie mit einer Mannschaft gearbeitet“, sagt Bach, der im Hauptberuf als Lehrer tätig ist. Aber beim Schulsport, so der 38-Jährige weiter, sei es ja öfter so, dass eine Mannschaft mit wenig Training auskommen muss. Lohnend sei der Auftritt auf jeden Fall. Das findet auch Turnierpate und U 21-Nationaltrainer Stefan Kuntz: „Es ist eine wichtige Erfahrung für die Spieler, einen solchen Vergleich gegen Topmannschaften auf dem Platz erleben zu können“, meinte Kuntz bei der Gruppenauslosung in St. Wendel. Höhepunkte für ihn während der Jugendzeit waren die Aufeinandertreffen mit dem 1. FC Kaiserslautern und dem 1. FC Saarbrücken.

Glücksfee Kuntz loste das Regionalteam gemeinsam mit dem spanischen Vertreter FC Valencia und dem Nachwuchs des Bundesligisten RB Leipzig in die Gruppe A. „Speziell spanische und portugiesische Teams leben von einer besonderen Philosophie und sind damit im Nachwuchsbereich sehr erfolgreich“, erklärte Kuntz. Erst kürzlich hat der 56-Jährige aus Neunkirchen bei der Europameisterschaft in Italien im Endspiel gegen Spanien mit 1:2 den Kürzeren gezogen. Beim Euro-Youth-Cup wird der Turnierpate wegen einer Spielerbeobachtung in den Niederlanden aber fehlen.

Und was sagen Bachs Kicker zur Gruppenauslosung. „Valencia und Leipzig sind schon krasse Gegner, aber mir sind sie lieber als Bayern München oder Galatasaray Istanbul“, findet Emily Nickel (18) von Borussia Neunkirchen, die einzige weibliche Akteurin im Aufgebot der Regionalauswahl. Eigentlich hatte sie auf eine Begegnung gegen ihren Cousin Marc Bungert gehofft, der bei der SV Elversberg spielt. Doch der spielt in Gruppe C. „Das ist ein tolles Turnier, und wir werden da mit viel Erfahrung wieder rausgehen“, freut sich Defensivspielerin Nickel auf die riesige Herausforderung.

Der beim Verbandsligisten SG St. Wendel-Ostertal kickende Johannes Born (16) fiebert dem Anpfiff entgegen. „Es ist bislang das Größte für mich. Eine Chance, gegen solche Mannschaften zu spielen, kriegt man wohl nicht wieder“, schwärmt der defensive Mittelfeldspieler.

Luis Gabler (15), Innenverteidiger bei der JFG Schaumberg-Prims, hat sich gegen die Top-Gegner schon einen Plan zurechtgelegt. „Wir werden uns zurückziehen müssen und werden dann versuchen, ein paar Nadelstiche zu setzen. Aber gegen so klasse Mannschaften wird es ganz schwer“, befürchtet er. Seine Mitspielerin Nickel vertraut voll und ganz auf die von Trainer Bach vorgegebene Taktik. „Er hat viel Erfahrung und wird uns gut einstellen“, ist sie überzeugt. Mit zehn Spielern bildet die SG St. Wendel-Ostertal das Gros des Aufgebots. „Da bietet sich eine Blockbildung ja an“, sagt Bach.

Am Samstag um 10 Uhr bestreitet die Regionalauswahl das Eröffnungsspiel gegen den FC Valencia. Zweiter Auftritt ist um 15 Uhr gegen RB Leipzig.