1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball: Otzenhausen bald ohne Marco Holländer

Fußball : Otzenhausen bald ohne Holländer

Der Tabellen-Zweite der Fußball-Kreisliga A Nahe und sein Trainer gehen ab Sommer getrennte Wege.

Fußball-Kreisligist VfR Otzenhausen ist auf der Suche nach einem neuen Trainer für die kommende Spielzeit. Denn der aktuelle Amtsinhaber Marco Holländer und der Verein, der mit nur einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter TSV Sotzweiler-Bergweiler derzeit Tabellen-Zweiter der Kreisliga A Nahe ist, haben sich darauf verständigt, nach dieser Spielzeit getrennte Wege zu gehen.

„Dieser Schritt erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen, da wir wieder in Richtung eines Spielertrainers gehen wollen“, erklärt der VfR-Vorsitzende Stefan Kaas die etwas überraschende Entscheidung. „Wir haben schon einige Kandidaten dafür im Blick, es ist aber noch nichts spruchreif.“

Der Vorsitzende betont, dass sich Holländer und der Verein nicht aufgrund des sportlichen Abschneidens oder wegen interner Probleme im Sommer trennen: „Marco macht seine Sache gut. Als Tabellen-Zweiter sind wir voll im Soll – und auch die Zusammenarbeit mit ihm funktioniert hervorragend. Wir haben ein richtig gutes Verhältnis“, sagt Kaas.

Holländer erklärt den Schritt so: „Einer meiner Hauptbeweggründe, hier aufzuhören ist, dass sich die Planung der neuen Saison in Sachen neuer Spieler schwierig gestaltet.“ Feststehende Neuzugänge gibt es bislang noch nicht. Dafür aber gleich drei Abgänge: Neben dem Cheftrainer wird auch Co-Spielertrainer Maximilian Saar den VfR am Saison-Ende verlassen. Der 26-Jährige wechselt als Spieler zum Landesligisten SV Überroth. Saar erzielte in der aktuellen Spielzeit zwölf Tore für Otzenhausen. Damit ist er der drittbeste Schütze des Clubs hinter Top-Torjäger Denis Klässner (16 Tore) und Jannik Görtz (13).

Neben Saar werden zwei weitere Spieler aus dem aktuellen Kader in der kommenden Saison dem VfR Otzenhausen ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehen: Defensiv-Akteur Armend Zogaj und Mittelfeldspieler Rufat Dema wechseln gemeinsam zum Bezirksligisten SG Wadrill-Sitzerath II, wo sie als Spielertrainer-Duo die Nachfolge des aktuellen Spielertrainers Tobias Erfurt antreten. Erfurt wiederum wird kommende Saison neuer Übungsleiter beim SV Bardenbach aus der Landesliga West.