Fußball-Oberliga: FV Diefflen verliert Heimspiel gegen Karbach mit 2:3

Fußball-Oberliga : Diefflen mit Niederlage und schöner Geste

Fußball-Oberligist unterliegt Karbach mit 2:3. Vor dem Spiel überraschten die Akteure ihren verletzten Mitspieler Diefenbach.

Mit einer schönen Geste haben die Oberliga-Fußballer des FV Diefflen am Samstagnachmittag vor dem Heimspiel gegen den FC Karbach ihren verletzten Teamkollegen Leoluca Diefenbach überrascht: Der Abwehrspieler hatte sich am Sonntag vor einer Woche bei der 2:4-Niederlage des FV bei der SV Elversberg II das Kreuzband gerissen (wir berichteten). Um den 23-Jährigen nach diesem schweren Schlag aufzumuntern, trugen alle Dieffler Spieler beim Aufwärmen rote Shirts mit Diefenbachs Rückennummer 22 und seinem Namen als Schriftzug. „Leoluca hat sich sehr darüber gefreut“, berichtete FV-Spielertrainer Thomas Hofer.

Beim Übungsleiter selbst hielt sich die Freude dagegen in Grenzen. Denn seine Mannschaft zog in einer turbulenten Partie mit 2:3 den Kürzeren und fiel dadurch in der Tabelle auf den zehnten Platz zurück.

Wie schon eine Woche zuvor in Elversberg präsentierte sich die Defensive der Rot-Weißen auch gegen den Tabellenzwölften aus Karbach alles andere als stabil. „Wir haben in beiden Begegnungen zu leichte Gegentore bekommen“, monierte Hofer. „So kann man als Mannschaft nicht verteidigen.“

Dabei hatte es vor 220 Zuschauern in der ersten halben Stunde überhaupt nicht danach ausgesehen, als sollten die Gastgeber verlieren. Diefflen agierte dominant und ging folgerichtig in der 20. Minute in Führung. Michael Fritsch staubte nach einem Pfostenschuss von Chris Haase zum 1:0 ab. In der 33. Minute hatte Fatih Günes die Riesenchance, auf 2:0 zu erhöhen. Der 24-Jährige scheiterte jedoch frei vor dem Tor an Gäste-Torwart Florian Bauer.

Nur 180 Sekunden nach dieser Szene gelang Karbach der Ausgleich. Die Hausherren verloren in der Vorwärtsbewegung den Ball, der FC schaltete schnell um – und Dominik Kunz versenkte die Kugel zum 1:1. Kurz nach der Pause musste Jonas Teixeira da Costa, der den erkälteten Stammtorwart Enver Marina vertrat, den Ball noch zwei weitere Male aus dem Netz holen. Lars Oster traf in der 50. Minute zum 2:1 für die Gäste. Vorbereiter Emre Kaya war zuvor bei einem Solo von Diefflens Abwehr nicht gestört worden. Nur Augenblicke später konnte Enrico Köppen im Strafraum nicht gestoppt werden. Der anschließende Schuss des Karbacher Torjägers ging vom Innenpfosten zum 1:3 ins Netz (52).

Merouane Tagzhoute verkürzte postwendend für den FV auf 2:3 (57.). Dieser Treffer fiel unmittelbar im Anschluss an einen Pfostenschuss der Gäste. Danach wurde die Partie wild – mit Großchancen auf beiden Seiten. Bei Diefflens bester Gelegenheit zum 3:3 scheiterte Fabian Poß in der 83. Minute mit einem Schuss am Lattenkreuz. Karbach blieb bei Kontern gefährlich und ärgerte sich über zwei Schiedsrichter-Entscheidungen: Gleich zwei Gäste-Treffer wurden wegen vorangegangener Foulspiele nicht anerkennt.

Auf den FV wartet nun am Samstag eine schwere Auswärtsaufgabe: Um 14.30 Uhr geht es zum Tabellenzweiten 1. FC Kaiserslautern II

Mehr von Saarbrücker Zeitung