Fußball-Oberliga: FV Diefflen siegt mit 2:0 gegen Röchling Völklingen

Fußball-Oberliga : Diefflen schnappt sich den nächsten Derby-Sieg

Fußball-Oberligist FV Diefflen gewinnt zu Hause mit 2:0 gegen Völklingen. Für Röchling war es die fünfte Niederlage in Folge.

„Hast du kein Glück, dann kommt auch noch Pech hinzu.“ Dieser abgedroschene Spruch passte am Samstag bei Fußball-Oberligist SV Röchling Völklingen perfekt. Die Hüttenstädter waren durch vier Niederlagen in Serie vor dem Saar-Derby beim FV Diefflen in die Krise gerutscht. Auf dem Dieffler Babelsberg sollte die Wende her. Doch daraus wurde nichts. Völklingen verlor vor 330 Zuschauern mit 0:2 (0:1).

Röchling spielte im ersten Durchgang nicht gut, dennoch sah es so aus, als könnte das Team von Trainer Andreas Wellner zumindest mit einem Remis in die Pause gehen. Dann starteten die Gastgeber am Ende einer intensiven, aber chancenarmen Partie noch einen Angriff. Kevin Folz flankte von der rechten Seite vors Tor, in der Mitte wollte Völklingens Abwehrspieler Jordan Steiner klären. Doch er erwischte die Kugel nicht richtig – und der Ball ging zum 1:0 für Diefflen ins Netz. „Das Eigentor war symptomatisch und passt bei uns momentan ins Bild“, stöhnte Wellner.

Nur auf Pech wollte er die Niederlage in Diefflen aber nicht schieben. „Um es kurz zusammenzufassen: Es war eine verdiente Niederlage. Wir haben in der zweiten Hälfte zu wenig gemacht. Wohl auch, weil wir noch geschockt von dem Gegentor waren.“ Im zweiten Durchgang hatte Diefflen alles im Griff. Chris Haase traf nach einer Freistoß-Hereingabe von Fabian Poß in der 66. Minute zum 2:0-Endstand. Danach waren die Gastgeber dem dritten Treffer näher als Röchling dem Anschlusstor. Weshalb Diefflens Co-Spielertrainer Fabian Poß urteilte: „Es war zwar kein gutes Oberligaspiel, aber unser Sieg war verdient. Völklingen hatte kaum Chancen.“ So feierte Diefflen 14 Tage nach dem 4:1 beim FC Wiesbach bereits den zweiten Sieg in einem Saarderby in dieser Saison. Durch den Dreier kletterte Diefflen auf Rang fünf der Tabelle. Völklingen rutschte durch die Niederlage auf Rang 14 – einen möglichen Abstiegsplatz – ab.

Poß und der zweite Co-Trainer Hardy Müller vertraten bei Diefflen übrigens erneut Cheftrainer Thomas Hofer, der nach einer Schambein-Operation lediglich als Zuschauer mit Krücken am Spielfeldrand stand.

Sein Völklinger Trainerkollege Wellner setzte im Derby erstmals den unter der Woche wieder verpflichteten Hamza Mourchid ein. Mourchid hatte bereits vergangene Saison in Völklingen gespielt, dann aber zunächst keinen Vertrag mehr erhalten. Jetzt wurde der Franzose aufgrund der vielen Ausfälle bei den Hüttenstädtern doch wieder geholt.

Stichwort fehlen: Beide Clubs müssen zumindest bei ihrem nächsten Ligaauftritt auf je einen Akteur verzichten. Denn in der Schlussphase des Derbys gab es noch zwei Rote Karten. Zunächst flog in der 81. Minute Völklingens Fabian Scheffer, der wohl unpassende Worte in Richtung des Schiedsrichters äußerte, mit Rot vom Platz. Eine Minute vor dem Abpfiff sah Diefflens Marvin Hesedenz nach einem groben Foulspiel an Jonas Weber in Höhe der Mittellinie Rot.

Völklingen ist am kommenden Samstag um 17.30 Uhr beim Tabellenachten FV Dudenhofen zu Gast. Diefflen spielt am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellensechsten SV Gonsenheim. Zuvor sind beide noch im Pokal gefordert: Diefflen spielt am morgigen Mittwoch um 19 Uhr bei Bezirksligist FC Beckingen. Röchling spielt zeitgleich bei Viktoria Hühnerfeld (ebenfalls Bezirksliga).

Mehr von Saarbrücker Zeitung