Fußball-Oberliga:FV Diefflen nach 2:2 in Gonsenheim bester Saar-Club

Fußball-Oberliga : Diefflen ist jetzt bester Saar-Club

Fußball-Oberligist klettert nach dem 2:2 in Gonsenheim auf Rang drei.

Der FV Diefflen ist seit Sonntag bester Saar-Verein in der Fußball-Oberliga. Durch ein 2:2 beim SV Gonsenheim überholten die Rot-Weißen die bislang in dieser Wertung führende SV Elversberg II (0:2 gegen Hassia Bingen). In der Gesamttabelle kletterte Diefflen durch das Remis auf Rang drei. „Das fühlt sich natürlich super an. Zumal, wenn man bedenkt, wo wir vergangene Saison zu diesem Zeitpunkt standen“, freute sich FV-Co-Trainer Hardy Müller. Damals lag der FV nach neun Spieltagen mit nur sieben Zählern auf dem drittletzten Platz.

Da Cheftrainer Thomas Hofer nach einer Schambein-Operation weiter sein Übungsleiter-Amt nicht ausüben kann, standen seine beiden Co-Trainer Müller und Fabian Poß in der Auswärts-Partie in Gonsenheim zum dritten Mal in der sportlichen Verantwortung. Das Duo war beim starken Aufsteiger, der zuletzt fünf Begegnungen in Folge gewann, zu einer Umstellung in der Abwehr gezwungen: Innenverteidiger Marvin Hessedenz war nach seinem Platzverweis beim 2:0-Sieg gegen Völklingen eine Woche zuvor gesperrt.

Für Hessedenz spielte Michael Fritsch in der Abwehr-Zentrale. Dafür rückte Kevin Folz, der gegen Völklingen als rechter Außenverteidiger agiert hatte, ins defensive Mittelfeld. Den frei gewordenen Platz auf der Abwehrseite übernahm wiederum Marvin Guss, der neu in die Startelf rückte. Nach einer intensiven Partie trennten sich die Kontrahenten 2:2. „Mit dem einen Punkt kann ich gut leben. Wir haben insgesamt eine super Mannschaftsleistung gegen einen Gegner mit viel Qualität gezeigt“, fand Müller.

Ganz fehlerfrei blieb Diefflen während der 90 Minuten aber nicht. „Im Prinzip sind beide Gegentore durch Fehler von uns entstanden“, musste der 56-Jährige zugeben. Beim 1:1 durch Halil Ibrahim Yilmaz in der 20. Minute hatte der FV in Höhe der Mittellinie den Ball verloren. Beim 2:1 für die Gastgeber Sekunden vor der Pause misslang Innenverteidiger Tom Lartique eine Kopfball-Rückgabe zu Torwart Enver Marina. Khaled Abou Daia spritzte dazwischen und schob die Kugel ins Tor. Zuvor hatte Merouane Taghzoute die Gäste bereits nach drei Minuten in Führung gebracht. Kevin Folz traf in der 78. Minute mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:2-Endstand.

Mehr von Saarbrücker Zeitung