1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Oberliga: Diefflen siegt bei Spitzenreiter Koblenz mit 2:0

Fußball-Oberliga : Diefflen sorgt für eine faustdicke Überraschung

Fußball-Oberligist FV Diefflen hat am Sonntag bei Spitzenreiter RW Koblenz mit 2:0 gewonnen. Dillingen unterlag Trier knapp.

Damit hatte nun wirklich kaum jemand gerechnet: Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie fuhr der FV Diefflen am Sonntag nicht mit dem allergrößten Selbstvertrauen zum Auswärts­spiel bei Tabellenführer Rot-Weiß Koblenz. Trotzdem gelang dem Team von Spielertrainer Thomas Hofer dort ein Überraschungscoup: Der FV setzte sich mit 2:0 durch. Dadurch verließen die Rot-Weißen wieder einen möglichen Abstiegsplatz, auf den der Verein einen Tag zuvor abgerutscht war.

„Wir sind mega froh, dass wir unsere Flaute beenden konnten“, jubelte Hofer. „Wir haben mit sehr viel Leidenschaft gespielt und am Ende nicht unverdient gewonnen, weil wir gut gestanden haben und immer wieder Nadelstiche setzen konnten.“

In der Anfangsphase sah es vor 260 Zuschauern allerdings nicht so aus, als sollten die Gäste jubeln können. Koblenz vergab gleich drei Großchancen, aber dann kam Diefflen: In der ersten Hälfte hatten die Gäste noch zwei Mal Pech: Chris Haase traf in der 16. Minute die Latte, Merouane Taghzoute wenig später den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel gelangen dem Tabellen-13. dann aber die spielentscheidenden Tore. Chris Haase traf in der 54. Minute auf Zuspiel von Taghzoute zum 1:0 für den FV. Der eingewechselte Japaner Shuntaro Kawabe erhöhte in der Nachspielzeit nach einem Konter auf 2:0. Zu diesem Zeitpunkt war Koblenz nur noch zu zehnt. Guiliano Mascala hatte unmittelbar zuvor Gelb-Rot gesehen. Diefflen ist nun am morgigen Mittwoch, 1. Mai, beim Drittletzten der Liga, dem FSV Jägersburg, zu Gast (Anstoß: 15.30 Uhr).

Ein Derby steht auch für den VfB Dillingen an: Das Tabellenschlusslicht empfängt bereits an diesem Dienstag um 19 Uhr Aufstiegsanwärter Röchling Völklingen. Der Gegner ist durch einen 1:0-Sieg am Samstag gegen den FC Karbach auf Rang drei der Tabelle vorgerückt und hat noch gute Chancen auf Platz zwei. Dieser berechtigt zur Teilnahme an einer Aufstiegsrunde zu Regionalliga.

Dillingen verlor am Samstag dagegen vor 150 Zuschauern zu Hause gegen Eintracht Trier knapp mit 2:3 (1:2). „Das war bitter, weil wir uns für eine gute Leistung mal wieder nicht belohnt haben“, fand Spielertrainer Marius Neumeier.

In der fünften Minute traf Matthias Krauß nach einem Angriff über Meriton Mehmeti und Hassan Srour zum 1:0. Nach einer Viertelstunde setzte sich Triers Christoph Anton gegen mehrere Gegenspieler und VfB-Torwart Jan Philipp Greff durch. Danach schob er die Kugel zum 1:1 ins Gehäuse. Sieben Minuten später brachte Hendrik Thul die Gäste mit 2:1 in Führung.

Zwölf Minuten nach dem Seitenwechsel schoss Triers Torjäger Jan Brandscheid einen Handelfmeter übers Tor. Die Vorentscheidung gelang der Eintracht aber dennoch in der 78. Minute, als Luca Sasso-Sant gegen dezimierte Dillinger auf 3:1 erhöhte. Cheick Cissé, der vor dem Handelfmeter für die Moselaner bereits die gelbe Karte gesehen hatte, flog nach einem Foul mit Gelb-Rot vom Feld. Wenig später herrschte wieder personelle Gleichzahl, da Trier Jason Kaluanga nach einem Foul ebenfalls mit der Ampelkarte vom Platz musste (81.). Kurz vor Schluss luchste dann Felix Nimmrichter Eintracht-Kapitän Simon Maurer den Ball ab und verkürzte für die Gastgeber auf 2:3. Dabei blieb es aber auch.