1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Landesliga: Trainerfrage bei Körprich-Bilsdorf weiter offen

Fußball-Landesliga : Trainerfrage bei Körprich-Bilsdorf weiter offen

Das wird gleich eine ganz heiße Kiste im Abstiegskampf! Die Fußballer der SG Körprich-Bilsdorf starten an diesem Sonntag um 15 Uhr mit dem Kellerduell gegen den SV Britten-Hausbach in die Restrückrunde der Landesliga.

Körprich-Bilsdorf ist vor der Partie Drittletzter. Britten-Hausbach liegt mit zwei Zählern mehr einen Platz davor. Ursprünglich sollte die SG schon am letzten Sonntag ihr erstes Pflichtspiel nach der Winterpause bestreiten, doch die Partie beim SV Düren-Bedersdorf wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes auf den 1. April verlegt.

Ende des vergangenen Jahres trat bei Körprich-Bilsdorf Trainer Uwe Klein zurück. Bis Saison-Ende wird nun Vereins-Urgestein Michael Kirchen auf der Bank sitzen und versuchen, die überraschend in den Abstiegskampf geratene SG vor dem Sturz in die Bezirksliga zu retten (wir berichteten). Wie es danach beim Club in Sachen Übungsleiter weitergeht, ist noch offen. „Wir wollen die ersten Spiele in diesem Jahr abwarten, bevor wir uns in der Trainerfrage entscheiden“, erklärt der Vorsitzende Wolfgang Klein.

Für die entscheidenden Begegnungen im Kampf um den Ligaverbleib sieht sich der Verein gerüstet. „Wir hatten eine gute Vorbereitung mit einer deutlich höheren Trainingsbeteiligung als in der ersten Saisonhälfte“, freut sich Klein.

In der Winterpause gab es zudem jeweils zwei Zu- und Abgänge. Wichtigster Neuzugang ist Lukas Graf, der von Saarlandligist FV Schwalbach zur SG zurückkehrte. Der 24-Jährige soll als offensiver Flügelspieler für mehr Torgefahr sorgen. Denn Körprich erzielte bislang nur 22 Tore. Das ist – gemeinsam mit zwei anderen Teams – der schlechteste Wert der Liga. Zweiter Neuzugang beim Drittletzten ist Defensivspieler Alexej Petrovski, der von Bezirksligist Büschfeld kam. Die SG verlassen haben Dennis Walter (DJK Saarwellingen) und Robin Jung (Ziel unbekannt).