Fußball-Landesliga: SSC Schaffhausen empfängt die SSV Pachten

Fußball-Landesliga : Schafft Schaffhausen den Durchmarsch?

Können die Fußballer des SSC Schaffhausen bald zum zweiten Mal binnen zwölf Monaten über einen Aufstieg jubeln? Nachdem die Rot-Weißen vergangene Saison als Sieger der Aufstiegsrunde der Bezirksliga-Vizemeister den Sprung in die Landesliga geschafft hatten, steht das Team von Spielertrainer Christopher Daub dort nun auf Rang eins.

Der direkte Durchmarsch in die Verbandsliga – und damit der größte Erfolg der Vereinsgeschichte – winken.

„Das hätten wir uns vor der Saison natürlich nicht träumen lassen, dass wir sechs Spieltage vor Saison-Ende ganz oben sein würden“, sagt Daub. „Wir wollen bis zum Schluss alles geben, um Meister zu werden.“

Auf dem Weg zum Aufstieg warten auf seine Elf aber noch zwei ganz dicke Brocken. Der erste davon: An Ostermontag erwartet der SSC um 15 Uhr die SSV Pachten zum Gipfeltreffen. Der Gegner ist mit einem Zähler weniger als Schaffhausen Zweiter – und seit Anfang Oktober ungeschlagen. Am vorletzten Spieltag erwartet die Daub-Elf dann den SV Weiskirchen Konfeld. Die Hochwälder sind Dritter mit zwei Punkten weniger als der Spitzenreiter.

Für Daub wäre der Aufstieg in die Verbandsliga der krönende Abschluss seiner vierjährigen Trainertätigkeit beim SSC. Denn Daub wird nach der Saison das Amt an Mischa Theobald abgeben (kommt vom SV Hasborn, wir berichteten). „Ich bilde mich privat weiter und werde deshalb unter der Woche nicht mehr die nötige Zeit haben“, erklärt der 30-Jährige. Als Spieler wird Daub dem Club erhalten bleiben. Aber würde es im Falle eines Durchmarsches nicht enorm schwer für den SSC in der höheren Spielklasse? Daub verneint: „Vom Kader her wären wir auch für die Verbandsliga gut aufgestellt“, ist sich der 30-Jährige sicher.

Mehr von Saarbrücker Zeitung