Fußball-Landesliga: Honzrath-Haustadt ist 2019 noch ungeschlagen.

Derby in der Fußball-Landesliga : Honzrath ist das Team der Stunde

Fußball-Landesligist ist 2019 noch ungeschlagen. Jetzt geht’s zum Derby nach Britten.

Überschaubare 18 Punkte hatte der Fußball-Landesligist SG Honzrath-Haustadt vor dem Winter aus 18 Spielen geholt. Wie eigentlich immer lief es für die SG auf eine lange Zitterpartie im Abstiegskampf hinaus. Inzwischen aber scheint es, als könne die SG das Abstiegsgespenst diesmal früher vertreiben – jedenfalls, wenn sie wie zuletzt weitermacht: 2019 holte die Mannschaft stolze 13 von 15 möglichen Punkten.

„Seit der Winterpause hat sich vor allem die Einstellung der Spieler sehr verbessert. Sie haben verstanden, dass 80 Prozent nicht genug sind und sie in jedem Spiel ans Maximum gehen müssen“, sagt Pascal Reiter. Der 28-jährige Ex-Mettlacher ist inzwischen zum Spielertrainer aufgestiegen, nachdem der bisherige SG-Übungsleiter Thomas Steies nach anderthalb Jahren aus privatem Grund kurzfristig aufhören musste.

Reiter wird die Mannschaft bis Saisonende betreuen und dabei vom derzeit verletzten Teamkollegen Sven Müllenbach unterstützt, ehe im Sommer Jochen Engel als Trainer einsteigt. Engel spielt aktuell für Kreisligist SV Erbringen.

Dass es so viel besser läuft, macht Reiter vor allem an einer Krisensitzung fest, die nach den ersten schwach besuchten Trainingseinheiten Anfang des Jahres einberufen wurde und mit einem ebenso deutlichen wie fruchtbaren Appell des SG-Vorsitzenden Christan Blatt einherging: „Das hat ein Umdenken bei den Spielern bewirkt. Die Einstellung der Jungs ist derzeit einfach überragend“, lobt Reiter. Vor drei Wochen hatten sie sogar den Ligazweiten SSV Pachten am Rande einer Niederlage. Dank eines Doppelpacks von Reiter, der mit 17 Toren die offensive Lebensversicherung der SG ist, stand immerhin ein 2:2 zu Buche.

Im Hinspiel gegen den SV Britten-Hausbach reichte es zu Hause dagegen nicht zum Punktgewinn. Der Aufsteiger kam zu einem 2:1-Sieg und braucht bei aktuell nur drei Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone auch im Rückspiel an diesem Sonntag um 15 Uhr einen Dreier.

Honzrath-Haustadt, derzeit mit drei Zählern mehr als der Gegner Tabellenachter, möchte laut Reiter „zumindest ein Remis holen, um den Gegner auf Abstand zu halten.“ Auf Gastgeber Britten-Hausbach wartet im Heimspiel zudem die zweite Station im Kreisduell-Reigen, der nacheinander Partien gegen alle vier Ligarivalen aus Merzig-Wadern bereithält. Der Auftakt ging mit der 0:4-Pleite beim Liga-Dritten und Aufstiegsanwärter SV Weiskirchen Konfeld in die Hose. Gegen Honzrath soll es besser laufen – wobei Reiter und Co. sicher alles tun werden, um die jüngste Erfolgswelle weiter zu reiten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung