Fußball-Kreisliga: Wadrill-Sitzerath II kann Meister werden

Fußball-Kreisliga : Wadrill-Sitzerath II kurz vorm Ziel

Fußball-Kreisligist SG Wadrill-Sitzerath II könnte am Wochenende als erste Mannschaft im Kreis Meister werden. Dazu müsste aber auch Verfolger Thailen mitspielen.

Die SG Wadrill-Sitzerath II steht kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A Hochwald. Das Team von Spielertrainer Tobias Erfurt führt nach dem 3:2-Erfolg am Sonntag gegen den Tabellendritten SV Losheim II drei Spieltage vor dem Saison-Ende die Tabelle mit vier Zählern Vorsprung vor dem SV Thailen an.

Sollte der Spitzenreiter am Sonntag sein Heimspiel um 16.45 Uhr (Spielort Sitzerath) gegen den Tabellenzehnten SV Waldhölzbach gewinnen, könnte die SG den Titelgewinn feiern – allerdings nur, wenn zuvor Thailen beim Tabellenzwölften, der SG Britten-Hausbach II, verliert (Spielbeginn: 13.15 Uhr). Dann wäre Wadrill der erste Meister der Saison im Kreis Merzig-Wadern.

Trainer Erfurt ist bezüglich einer Feier am Wochenende eher pessimistisch. „Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, sehe ich bei nur einem Prozent“, sagt der 30-Jährige. „Zum einen, weil ich nicht glaube, dass Thailen patzt. Zum anderen haben wir selbst eine harte Nuss vor der Brust. In Waldhölzbach haben wir nur 1:1 gespielt.“ Das war einer der wenigen Punktverluste, die sich der Ligaprimus bislang leistete. Von 27 Saison-Partien gewann die SG 24. Dem steht nur eine einzige Niederlage gegenüber (0:3 in Thailen).

Das Team setzt sich übrigens ungefähr zu gleichen Teilen aus letztjährigen Akteuren des FSV Sitzerath und des FC Wadrill II zusammen. Vor dieser Runde gingen beide Clubs eine Spielgemeinschaft ein. Laut Erfurt ist die Kooperation einer der Hauptgründe für den Erfolg. „Dadurch haben wir einen sehr breiten Kader“, erklärt der 30-Jährige.

Mehr von Saarbrücker Zeitung