1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Kreisliga: Saarfels stößt Tor zur Bezirksliga weit auf

Fußball-Kreisliga : Reinert stößt das Tor zur Bezirksliga weit auf

Kreisligist Saarfels gewinnt Spitzenspiel gegen Beckingen vor 700 Zuschauern mit 1:0. Brüder stehen sich als Torhüter gegenüber.

Die Fußballer der SF Saarfels haben am Sonntag einen Riesenschritt in Richtung Aufstieg in die Bezirksliga gemacht. Im Top-Duell der Kreisliga A Untere Saar bezwangen die Sportfreunde den bislang punktgleichen Verfolger FC Beckingen mit 1:0 (0:0). Auf bis zu 1000 Zuschauer hatte der Spitzenreiter im Gipfeltreffen gehofft. Ganz so viele wurden es nicht, aber 700 Besucher sorgten für eine stattliche und wahrlich nicht alltägliche Kulisse in der untersten Spielklasse. Und zum Vergleich: Weder in der Saarlandliga noch in einer der beiden Verbandsligen kamen am Wochenende auch nur annähernd so viele Zuschauer zu einer Partie.

„Für meine Jungs war das natürlich ein tolles Erlebnis – und dass wir gewonnen haben, war natürlich noch besser. Ich denke, der Erfolg war verdient. Beckingen hatte zwar einen Tick mehr Spielanteile, aber wir hatten gute Chancen, um den Sack früher zuzumachen“, erklärte SF-Trainer Otmar Jenal strahlend.

„Immer wenn es bei uns um etwas geht, geht bei uns nichts“, stöhnte hingegen Beckingens Sportlicher Leiter Ralf Stein. Schon das Hinspiel hatte seine Mannschaft verloren (1:2). In den Jahren davor war der FC mehrmals knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt. „Der Sieg für Saarfels geht aber in Ordnung“, gab Stein zu.

Das „Goldene Tor“ für die Gastgeber fiel bereits in der zwölften Minute. Mike Reinert überwand mit einem Distanzschuss Gäste-Torwart Leon Wagner. Ab Mitte der zweiten Hälfte musste Saarfels den Vorsprung in Unterzahl über die Zeit bringen. Torwart Roman Peter sah wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums Rot. Für ihn kam Ersatztorwart Jonas Wagner in die Partie – der jüngere Bruder von Beckingens Schlussmann Leon Wagner. Beide ließen keine Treffer mehr zu – und so feierte Saarfels am Ende den 15. Sieg in Folge. „Das war eine Vorentscheidung in Sachen Titel, aber noch keine Entscheidung“, warnt Jenal vor verfrühter Euphorie. Zwei harte Nüsse warten auf dem Weg zum Titel noch: Am 12. Mai muss der Ligaprimus beim Tabellendritten 1. FC Reimsbach II antreten, am letzten Spieltag gastiert der SF Erbringen (Fünfter) in Saarfels.

Der Meister steigt direkt in die Bezirksliga auf, der Vizemeister muss in die Aufstiegsrunde. Deren Paarungen wurden am Sonntag in Saarfels ausgelost. Der Zweite der Kreisliga A Untere Saar trifft im Viertelfinale auf den Zweiten der Kreisliga A Saarbrücken (derzeit Viktoria Hühnerfeld II). Sollte die Viktoria Zweiter bleiben, dürfte sie aber nicht an der Aufstiegsrunde teilnehmen, da die erste Mannschaft des Clubs bereits in der Bezirksliga spielt. In diesem Fall hätte der Vizemeister der Kreisliga A Untere Saar im Viertelfinale ein Freilos.