1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-EM: Österreich setzt auf die Jugend

Fußball-EM: Österreich setzt auf die Jugend

Wien. Der österreichische Bundestrainer Josef Hickersberger setzt bei der Fußball-Europameisterschaft auf die Jugend und schließt nicht aus, nach der Euro weiter zu machen. "Bei einer guten EM bin ich bereit, meine Tätigkeit fortzusetzen", sagt er. Heute gibt der Niederösterreicher in Wien seinen erweiterten Kader für die EM bekannt

Wien. Der österreichische Bundestrainer Josef Hickersberger setzt bei der Fußball-Europameisterschaft auf die Jugend und schließt nicht aus, nach der Euro weiter zu machen. "Bei einer guten EM bin ich bereit, meine Tätigkeit fortzusetzen", sagt er. Heute gibt der Niederösterreicher in Wien seinen erweiterten Kader für die EM bekannt. Dieser wird bis zur endgültigen Nominierung am 28. Mai auf 23 Spieler verkleinert. Hickersberger, dessen Mannschaft in der Vorrunde am 16. Juni in Wien auf Deutschland trifft, wird weitgehend auf Routiniers verzichten. So plant er ohne den 38 Jahre alten Offensivspieler Ivica Vastic von LASK Linz. Auch Paul Scharner vom englischen Premier-League-Club Wigan Athletic, 28, spielt in seinen Planungen wohl keine Rolle. Der 2006 zurückgetretene Abwehrspieler hatte seine Rückkehr ins Team gefordert. Grundsätzlich geht Hickersberger davon aus, dass es am vorläufigen Aufgebot keine Änderungen mehr bis auf die Verkleinerung geben wird. "Es wird nicht der Fall sein, dass ich darüber hinaus jemanden rekrutiere. Wenn es Verletzungen gibt, wird der endgültige Kader durch Spieler aus dem Großkader aufgefüllt", betonte der Teamchef. dpa