1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball: Die letzte Pokalrunde auf Ostsaar-Kreisebene steht an

Fußball-Pokalspiele im Ostsaar-Kreis : Überall Respekt auch vor den Außenseitern

An diesem Mittwochabend sind einige Clubs aus unserer Region im Pokal-Einsatz.

An diesem Mittwoch, 21. Oktober, wird die letzte Runde im Ostsaar-Fußballpokal abgeschlossen. Dabei kommt es zu folgenden Partien: FV Biesingen – SV Hellas Bildstock (18.30 Uhr), SG Oberbexbach-Frankenholz – SV Schwarzenbach (in Oberbexbach), SV Kirrberg – SV Rohrbach, SpVgg. Einöd-Ingweiler – FC Palatia Limbach und SVG Bebelsheim-Wittersheim – SF Walsheim (alle 19 Uhr). Das Spiel zwischen dem SV Furpach und der FSG Ottweiler-Steinbach wird an einem noch unbekannten Termin nachgeholt.

Die erste überregionale Runde wurde bereits ausgelost und soll am Mittwoch, 28. Februar, um 19 Uhr stattfinden. Dann kommt es für die Ostsaar-Mannschaften zu nachstehenden Begegnungen: SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Mettlach, FC Kandil Saarbrücken – Sieger Oberbexbach-Frankenholz/Schwarzenbach, SVGG Hangard – VfB Dillingen, DJK Ballweiler-Wecklingen – FV Siersburg, Sieger Urweiler/Marpingen – Sieger Einöd/Limbach, SG Perl-Besch – FSV Jägersburg, FC Uchtelfangen – Borussia Neunkirchen, Sieger Kirrberg/Rohrbach – SG Großrosseln-St. Nikolaus, Sieger Furpach/Ottweiler – SG Saubach, SV Reiskirchen – SV Weiskirchen Konfeld, Sieger Biesingen/Bildstock – FC Brotdorf, SSV Pachten – Sieger Bebelsheim/Walsheim und SV Bliesmengen-Bolchen – FV Diefflen.

Während der Bezirksligist FV Biesingen gegen das Verbandsliga-Spitzenteam SV Hellas Bildstock in der Außenseiterrolle ist, will Landesligist SG Oberbexbach-Frankenholz Verbandsligist SV Schwarzenbach fordern. „Ich bin froh, dass dieses Spiel überhaupt stattfinden kann. Wir hatten ja letzten Mittwoch kurz vor der Erstansetzung von einem Corona-Verdachtsfall bei uns erfahren. Das Testergebnis war aber zum Glück negativ. Zwei andere Spieler, die ebenfalls getestet wurden, sind ebenfalls negativ“, berichtet Oliver Hans aus dem Oberbexbacher Vorstandsteam. Man werde trotz der Außenseiterrolle den Schwarzenbachern „nichts schenken“.

Für den Verbandsligisten SV Rohrbach ist das Gastspiel in Kirrberg eine unangenehme Aufgabe, gilt doch der Landesligist als heimstark. „Wir haben derzeit viele Ausfälle und schauen nur von Spiel zu Spiel. Und ist es bewusst, dass wir in Kirrberg mit starker Gegenwehr des Gegners zu rechnen haben“, sagt der Rohrbacher Trainer Alexander Ogorodnik.

Landesligist SpVgg. Einöd-Ingweiler ist trotz des Heimrechts gegen den Verbandsligisten FC Palatia Limbach nur Außenseiter. „Auch wenn bei uns einige Jungs zum Einsatz kommen, die zuletzt nicht so viel Spielpraxis hatten, werden wir natürlich alles versuchen. Die Limbacher reisen mit einer sehr guten Qualität an“, betont Einöds Trainer Lars Knobloch.

Im Vorfeld völlig offen ist das Landesliga-Lokalderby zwischen der SVG Bebelsheim-Wittersheim und den SF Walsheim. Vor einer Woche war es bei einer 1:0-Führung der Hausherren zu einem Flutlichtausfall gekommen, der nun für dieses Wiederholungsspiel sorgt. „Bei der Erstansetzung hatten wir bis zum Abbruch eine eher schlechte Leistung gezeigt. Nun wollen wir es besser machen und im Pokal eine Runde weiterkommen“, meint der Walsheimer Spielausschuss-Vorsitzende Horst Wenzel. Es sollen Spieler über 90 Minuten Einsatzzeit bekommen, die ansonsten eher in der zweiten Reihe stehen, aber dennoch gute Leistungen bringen.