Fußball-Bundesliga: Fernseh-Vertrag steht vor dem Aus

Hannover. Der im Oktober 2007 geschlossene Drei-Milliarden-Vertrag zwischen der Deutschen Fußball Liga (DFL) und der Agentur Sirius über die Vermarktung der Fußball-Bundesliga steht vor dem Aus. Die Kooperation, die der DFL von 2009/2010 an sechs Spielzeiten lang im Schnitt 500 Millionen Euro jährlich garantierte, soll nach einem Bericht des "Handelsblatts" zum 30

Hannover. Der im Oktober 2007 geschlossene Drei-Milliarden-Vertrag zwischen der Deutschen Fußball Liga (DFL) und der Agentur Sirius über die Vermarktung der Fußball-Bundesliga steht vor dem Aus. Die Kooperation, die der DFL von 2009/2010 an sechs Spielzeiten lang im Schnitt 500 Millionen Euro jährlich garantierte, soll nach einem Bericht des "Handelsblatts" zum 30. September gekündigt werden. Grund ist ein Veto des Kartellamtes. Die Behörde hatte das Modell für die zentrale TV-Vermarktung abgelehnt. Die Wettbewerbshüter fordern auch in Zukunft eine zeitnahe "Highlight-Berichterstattung" im freienFernsehen. DFL und Sirius wollten mehr Exklusivrechte für das Bezahlfernsehen. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort