Fußball-Bezirksliga: Titel-Zweikampf zwischen Besseringen und Tünsdorf

Fußball-Bezirksliga : Wird Tünsdorf wieder nur Vizemeister?

Die Entscheidung, wer Bezirksliga-Meister wird, fällt am letzten Spieltag zwischen dem FC Besseringen und dem VfB Tünsdorf. Da Tünsdorf drei Punkte weniger als der FC hat, kann der VfB maximal noch ein Entscheidungsspiel erreichen.

Schafft der FC Besseringen die direkte Rückkehr in die Landesliga West? Oder patzt der Spitzenreiter ausgerechnet am letzten Spieltag und eröffnet dadurch dem Verfolger VfB Tünsdorf noch die Chance auf ein Entscheidungsspiel? Klar ist: Vor dem letzten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga Merzig-Wadern hat der FC Besseringen die besten Karten, den Platz an der Sonne zu verteidigen. Dazu genügt dem Spitzenreiter schon ein Punkt im Heimspiel an diesem Sonntag, 15 Uhr, gegen die SG Scheiden-Mitlosheim. Denn dann würde der Tabellenzweite VfB Tünsdorf selbst bei einem eigenen Sieg beim SSV Oppen (Achter) in die Röhre schauen.

„Wir haben zwar noch ein wenig Resthoffnung, aber wir können die Situation natürlich auch realistisch einschätzen. Besseringen wird wohl Meister“, sagt VfB-Trainer Kai Uwe Hahn. „Wir sind mit der Saison zufrieden – auch wenn es ein wenig bitter wäre, wenn wir wieder nur Zweiter werden würden.“

Bereits die vergangene Saison beendete sein Team als Vizemeister. „Die Punktzahl, die wir diesmal geholt haben, hätte in der letzten Spielzeit für Rang eins gereicht“, ärgert sich Hahn. Das gilt allerdings nur, wenn der VfB an diesem Sonntag noch mindestens einen Zäher holt.

Selbst wenn Tünsdorf am letzten Spieltag gewinnt und Besseringen verliert, wäre der VfB trotz der besseren Tordifferenz nicht Meister. Dann würde es (voraussichtlich am 29. Mai) ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz geben.

Sollte Tünsdorf das Entscheidungsspiel nicht mehr erreichen, wäre dies aber noch nicht das Ende aller Aufstiegshoffnungen: Dann würde der VfB – wie schon vergangene Saison – an der Aufstiegsrunde der Vizemeister teilnehmen. Deren Sieger darf sich über einen Platz in der Landesliga freuen.

Vor zwölf Monaten scheiterte Tünsdorf in der Aufstiegsrunde nach einem 2:0-Sieg gegen den SC Großrosseln II am SSC Schaffhausen (1:3). „Dieses Mal wollen wir die Aufstiegsrunde gewinnen, wenn wir rein müssen“, kündigt Hahn an. „Wir werden auch Leute vor Ort haben, die die möglichen Gegner unter die Lupe nehmen.“

In der Aufstiegsrunde müsste sein Team gegen den FV Fechingen antreten (Austragungsort noch offen). Nach dieser Partie werden die weiteren Begegnungen der Dreierrunde angesetzt. Im zweiten Spiel würde Tünsdorf entweder am Sonntag, 2. Juni, oder am Mittwoch, 5. Juni, auf den Vizemeister der Bezirksliga Saarlouis (TuS Bisten oder FV Schwalbach II) treffen. Sollte in der Bezirksliga Saarlouis oder Merzig-Wadern ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft nötig sein, können sich die Termine und Paarungen der Aufstiegsrunde allerdings noch ändern.

Neben der Meisterschaft in der Bezirksliga Merzig Wadern geht es am finalen Wochenende der regulären Saison auch noch um den Titel in der Kreisliga A Hochwald. Dort hat Tabellenführer SG Wadrill-Sitzerath II nach der jüngsten 0:4-Niederlage in Bardenbach nur noch einen Punkt Vorsprung auf Verfolger Thailen. Allerdings muss Thailen zum Saisonfinale am Sonntag, 13.15 Uhr, beim Tabellendritten SV Losheim II antreten. Wadrill-Sitzerath empfängt zeitgleich in Wadrill den Drittletzten SF Hüttersdorf II.

Mehr von Saarbrücker Zeitung