Fußball-Bezirksliga: Oppen ist auf dem besten Weg zum Titel

Fußball : Oppen ist derzeit das Maß aller Dinge

SSV führt die Bezirksliga klar an und hat „ungeheure Begeisterung im Ort geweckt“.

In der Fußball-Bezirksliga Merzig-Wadern zieht die SSV Oppen an der Tabellen-Spitze derzeit einsam ihre Kreise. Mit elf Punkten Vorsprung auf den Zweiten, den SV Lockweiler-Krettnich, hat sich der Verein ein komfortables Polster erarbeitet. Doch der Erfolg ist kein Zufalls-Produkt, sondern fußt auf harter, kontinuierlicher Arbeit.

Im Sommer 2019 hat die SSV ihre langjährigen Spieler Tobias Adam (seit acht Jahren im Verein) und Florian Kaiser (vier Jahre) als Spielertrainer-Duo in die Verantwortung genommen. Das war ein guter Schachzug der Verantwortlichen um den Vorsitzenden Ralf Selzer und sein Vorstandsteam. Denn in den Folgemonaten zeigte die Leistungskurve der SSV steil nach oben. „Wir haben den Entschluss, die beiden in die Verantwortung zu nehmen, ganz bewusst gefasst. Sie haben eine Philosophie vom Fußball, die bei uns im Vorstand mehr als gut ankommt“, erläutert Geschäftsführer Christian Beckinger den Schritt. Die beiden Berufenen machten sich sogleich an die Arbeit, den Kader zu verstärken. Dabei verzichteten sie bewusst auf Spieler, die schon in höheren Ligen aktiv waren. „Tobias und ich waren uns gleich darüber im Klaren, dass wir es mit jungen und hungrigen Spielern aus der A-Klasse oder der Bezirksliga versuchen. Derzeit sieht es so aus, als sollten wir damit Recht behalten“, sagt Florian Kaiser.

Dass der Verein ganz oben steht, hat aber noch einen weiteren Grund: So wird die ganze Saison über dreimal in der Woche trainiert – eine Sache, die der Kader mit einer überragenden Beteiligung annimmt. „Durch unseren derzeitigen Erfolg haben wir im Ort wieder eine ungeheure Fußball-Begeisterung geweckt, da möchten wir die Leute natürlich nicht enttäuschen“, sagt Kaiser.

So erlauben sich die Spieler auch in der gerade laufenden Vorbereitung auf die Rest-Saison keine Ruhepause. Wann immer in Oppen das Flutlicht brennt, herrscht auf dem Platz reges Treiben. „Wenn wir über eines nicht meckern können, dann ist es die Trainings-Beteiligung. Die ist wirklich überragend“, zeigt sich Kaiser stolz auf seine Truppe. Denn auch wenn man mit großem Vorsprung die Tabelle anführe, „ist es bis zum Titel noch ein weiter Weg“, weiß Kaiser.

Ein ganz wichtiges Spiel findet am 8. März statt. Da erwartet die SSV den SV Hilbringen. Bei der Hürter-Elf musste der Primus die bislang einzige Niederlage (0:1) hinnehmen. „Ich sehe Hilbringen als unseren schärfsten Verfolger“, warnt Kaiser vor dem Tabellen-Dritten, der ein Spiel weniger als Oppen absolviert hat. Dass man bei der SSV derzeit  die Weichen für die neue Saison stellt, ist selbstverständlich. „Es gab und gibt intensive Gespräche der sportlichen Leitung mit den Spielern, das sieht sehr positiv aus“, erzählt Beckinger. Auch bei der Verlängerung mit dem Erfolgs-Duo Kaiser und Adam sei man auf einem guten Weg. „Wir wollen weitermachen, die beiden auch – es sind nur noch Details zu klären.“