1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Bezirksliga: Markowski ist wieder Trainer in Alsweiler

Fußball-Bezirksliga : Markowski ist wieder Trainer in Alsweiler

Unruhe bei Fußball-Bezirksligist SC Alsweiler: Vergangene Saison war der SCA noch Vizemeister, nun stand das Team nach drei Spielen plötzlich als Schlusslicht da. Danach warf Trainer Brill das Handtuch. Sein Nachfolger ist ein alter Bekannter.

Bei Fußball-Bezirksligist SC Alsweiler hat es einen Trainerwechsel gegeben: Martin Brill trat in der Woche nach der 0:6-Heimpleite im Derby gegen die SG Marpingen-Urexweiler II vor 14 Tagen zurück. Der 40-Jährige bildete beim SC ein Trainer-Duo mit Spielertrainer Sebastian Böhmer.

„Ich hatte den Eindruck, dass Teile der Mannschaft mir nicht mehr folgen. Deshalb habe ich mich zu diesem Schritt entschieden“, erklärte Brill auf SZ-Anfrage. „Da wir mit Martin permanent in einem offenen Austausch waren, kam sein Schritt für uns nicht überraschend“, sagt Alsweilers Abteilungsleiter Thomas Lauer.

 Böhmer betreute die Mannschaft dann im Duell beim SV Hasborn II (2:2) am 25. August alleine. In der Woche danach wurde Stefan Markowski, der schon bis 2014 mehrere Jahre Trainer des Clubs war, als zweiter Übungsleiter neben Böhmer vorgestellt. „Stefan kennt die Mannschaft und den Verein und benötigt deshalb keine Anlaufzeit“, erklärt Lauer die Wahl. Markowski ist im Abteilungsvorstand für den Spielbetrieb des Clubs zuständig. Nun soll er, zumindest bis zur Winterpause, auch das Traineramt übernehmen.

Alsweiler war vergangene Saison unter der Regie des Trainer-Trios Brill, Böhmer und Matthias Denne (jetzt als Spieler bei Verbandsligist SV Merchweiler) Vizemeister geworden. Im Aufstiegsspiel zur Landesliga zogen die Blau-Weißen aber gegen den SV Humes klar mit 0:5 den Kürzeren.

Mit einem gegenüber der Vorsaison dünneren Kader war Alsweiler im Sommer in die neue Spielzeit gestartet. Neben Spielertrainer Denne verließ unter anderem Kapitän Thomas Wagner (zu Verbandsligist SG Lebach-Landsweiler) den Verein. Deshalb hatte Brill auch noch in der Woche vor seinem Rücktritt gegenüber der SZ erklärt, dass die Erwartungen diese Saison nicht ganz so hoch wie in der Spielzeit 18/19 seien. Nach der deftigen Derby-Pleite gegen Marpingen-Urexweiler II standen die Blau-Weißen dann aber überraschend punktlos ganz am Tabellen-Ende.

Immerhin konnte der Club seitdem vier Zähler aus zwei Begegnungen sammeln und am vergangenen Sonntag den ersten Saisonsieg feiern (5:1 gegen Aufsteiger SG Peterberg). Dadurch gelang es dem Club, bis auf Rang 13 der Tabelle vorzurücken. An diesem Sonntag, 15 Uhr, ist Alsweiler beim neuen Schlusslicht SG Gronig-Oberthal zu Gast.