Fußball-Bezirksliga: Linn verstärkt Trainerteam des SC Alsweiler

Fußball : Linn verstärkt Trainerteam in Alsweiler

Fußball-Bezirksligist SC Alsweiler hat in der Winterpause Christopher Linn als weiteren Spielertrainer verpflichtet. Ob der frühere Saarlandliga-Stürmer schon beim Rückrunden-Auftakt auf dem Feld stehen kann, ist allerdings noch offen.

Fußball-Bezirksligist SC Alsweiler hat sich einen Hochkaräter geangelt: Christopher Linn. Nachdem sich im Herbst die Wege des 28-jährigen Übungsleiters und des Landesligisten SF Güdesweiler getrennten hatten (wir berichteten), verstärkt der Offensivakteur ab sofort das Trainerteam des SCA.

„Es gab ganz viele Gründe, mich für Alsweiler zu entscheiden“, sagt Linn. „Ich kenne die meisten Spieler persönlich. Der Verein hat eine sehr junge Mannschaft, mit der man in den nächsten Jahren etwas aufbauen kann. Und zudem bin ich ja auch nach Alsweiler gezogen, sodass es auch örtlich passt.“

Beim SC wird Linn zunächst bis zum Saison-Ende das Übungsleiteramt gemeinsam mit den aktuellen Amtsinhabern Stefan Markowski und Sebastian Böhmer ausüben. In der Spielzeit 2020/21 soll es dann ein Duo, bestehend aus Linn und einem noch zu findenden weiteren Übungsleiter geben. Der zweite Übungsleiter soll als „reiner“ Trainer von der Seitenlinie aus agieren.

Markowski hatte bereits bei seinem Amtsantritt im August 2019 angekündigt, dass er spätestens im Sommer 2020 wieder aus dem Amt ausscheiden wird. Böhmer und der Verein haben sich kürzlich in beiderseitigem Einvernehmen darauf geeinigt, den zum Saison-Ende auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

„Sebastian ist beruflich stark eingebunden, und wir von Vereinsseite wollen neben Christopher als Spielertrainer noch einen reinen Trainer holen“, erklärt Alsweilers Abteilungsleiter Thomas Lauer. Als Spieler könnte Böhmer dem Club aber erhalten bleiben.

Ob Neu-Trainer Linn schon in der anstehenden Rückrunde als Stürmer für den SC auflaufen kann, ist derzeit allerdings noch offen. Bislang fehlt dazu noch die Freigabe seines Ex-Clubs aus Güdesweiler. Ob der 28-Jährige diese noch bekommt – darüber befinden sich die beiden Vereine derzeit in Verhandlungen.

Auf jeden Fall ab sofort für Alsweiler spielberechtigt ist dafür ein Rückkehrer: Der ehemalige Kapitän des Clubs, Thomas Wagner, hat sich nach einem halben Jahr bei Verbandsligist SG Lebach-Landsweiler wieder den Blau-Weißen angeschlossen. „Thomas ist nicht nur sportlich, sondern auch außerhalb des Platzes ein Gewinn für uns“, freut sich Lauer.

Und so ist Alsweiler optimistisch, nach einer bislang eher mäßigen Saison am Ende zumindest den Ligaverbleib eintüten zu können. „Wir sind guter Dinge, dass uns das gelingt. Zumal auch noch einige verletzte Spieler in den Kader zurückkehren“, berichtet Lauer.

Aktuell hat Alsweiler als Tabellenzehnter zwei Punkte Vorsprung auf den Drittletzten SG Wolfersweiler-Gimbweiler. Der Vorsprung auf den Tabellenvorletzten SG Peterberg beträgt drei Zähler.

Am 24. Januar startet Alsweiler mit Neu-Trainer Linn in die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte. Sein erstes Pflichtspiel bestreitet der Club am 1. März beim Nachbarn SG Marpingen-Urexweiler II, gegen den es im Hinspiel eine bittere 0:6-Pleite gab.