Fünf von acht haben ihr Ticket für die Saarlandhalle schon sicher

Fünf von acht haben ihr Ticket für die Saarlandhalle schon sicher

Der SV Bübingen hat das Masters-Qualifikations-Turnier der SV Elversberg gewonnen und damit das Ticket zum Endturnier in der Tasche. Auch Borussia Neunkirchen, die FSG Schmelz-Limbach und der FV Eppelborn sind sicher dabei.

Die besseren Nerven und ein starker Torwart Lars Breyer gaben den Ausschlag. Fußball-Saarlandligist SV Bübingen hat den Sieg beim Masters-Qualifikations-Turnier der SV Elversberg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Martin Peter gewann im Endspiel mit 5:4 nach Siebenmeterschießen gegen den Saarlandliga-Tabellenführer und Masters-Ausrichter SV Saar 05 Saarbrücken. Zum Final-Helden beim höchstdotierten Turnier der Masters-Qualifikations-Serie (86 Punkte) avancierte Torwart Breyer. Er parierte zwei Siebenmeter von Saar-05er Sebastian Lück. "Das ist so ein geiles Gefühl, dieses Turnier einmal gewonnen zu haben, unglaublich", sagte Breyer.

Mit dem Sieg löste Bübingen endgültig das Ticket zum Hallenmasters. Mit 136,2 Punkten führt der Verein vor dem letzten Qualifikations-Wochenende souverän die Wertungs-Tabelle an. Das Ticket zum Endturnier in der Saarlandhalle haben am Wochenende neben dem automatisch qualifizierten Titelverteidiger FC Hertha Wiesbach (Oberliga) auch Borussia Neunkirchen (Oberliga), die FSG Schmelz-Limbach (Verbandsliga) und der FV Eppelborn (Saarlandliga) gelöst.

Neunkirchen triumphierte beim Turnier der FSG Schiffweiler durch einen Erfolg im Siebenmeterschießen im Finale gegen den Südwest-Verbandsligisten SG Rieschweiler. Damit hat sich Borussen-Offensivakteur Armend Haliti gleich zwei Mal geirrt. Er hatte nach dem Turniersieg seiner Mannschaft in Hasborn Mitte Dezember erklärt, dass seine Mannschaft nur drei Turniere spiele und deshalb keine Masters-Chancen habe. Die Borussen spielten aber vier Turniere, gewannen alle und sind nun beim Masters dabei.

Die FSG Schmelz-Limbach punktete an diesem Wochenende gleich doppelt. Zunächst holte sich der Verbandsligist am Freitagabend durch ein 2:0 im Finale gegen die SSV Saarlouis den Titel beim "Heim-Turnier" des SV Limbach-Dorf. Am Sonntag legte die FSG mit einem zweiten Platz beim Turnier des FC Wadrill die noch fehlenden Punkte für die Qualifikation nach. Im Endspiel unterlag das Team Saarlandligist SV Hasborn (1:2).

Ganz ohne selbst zu spielen, löste auch der FV Eppelborn an diesem Wochenende das Masters-Ticket. Nach den Ergebnissen der Konkurrenz ist der Saarlandligist nicht mehr von einem der Qualifikationsplätze zu verdrängen. Oberligist Röchling Völklingen beendete derweil bei seinem eigenen Turnier seinen "Final-Fluch". Völklingen war zuvor bei drei Turnier-Teilnahmen drei Mal im Endspiel gescheitert. Am Sonntag gab es aber ein 2:0 im Finale gegen Ligakonkurrent Pirmasens. > Wertungs-Tabelle auf Seite D2