FSV Jägersburg hofft auf Heimsieg,FCH II auf Punkte in Mettlach

Fußball-Saarlandliga : Jägersburg hofft auf ein Wochenende voller Freude

Der FSV kann mit einem Heimsieg gegen Dillingen in der Tabelle nach oben klettern. Homburg hofft auf Sieg in Mettlach.

Die Saarlandliga-Fußballer des FSV Jägersburg stecken momentan mitten in den Wochen der Wahrheit. Nachdem sie zuletzt zu Hause die SF Köllerbach mit 2:1 bezwingen konnten und anschließend ein 1:1 beim SV Auersmacher erreichten, folgt nun am Samstag um 15.30 Uhr das Heimspiel gegen den ebenfalls ambitionierten Oberliga-Mitabsteiger VfB Dillingen. Da sich zeitgleich der Spitzenreiter SC Halberg Brebach und der Zweite SV Auersmacher die Punkte gegenseitig streitig machen, könnte es für die Jägersburger ein richtig gutes Wochenende werden.

„Wir wissen natürlich, dass uns die Dillinger alles abverlangen werden. Allerdings ist es uns bewusst, dass nur ein Heimsieg weiterhilft. Brebach und Auersmacher machen ihre Sache bislang richtig gut. Da kannst du nur durch eigene Siege den Anschluss wahren“, weiß Jägersburgs Trainer Tim Harenberg. Die personellen Möglichkeiten seien zuletzt doch arg begrenzt gewesen. „Von daher freuen wir uns natürlich über jeden Spieler, der wieder in den Kader zurückkehrt. Bei manchen wird dies allerdings bis nach der Winterpause dauern“, erklärt Harenberg.

Auch sein guter Schlussmann Mirko Vogel (früher Gerlinger) ist sich um die große Bedeutung der anstehenden Partie bewusst. „Wir hatten uns das 1:1 in Auersmacher stark erkämpft, nachdem wir in der ersten Halbzeit zu wenig Zugriff auf den Gegner fanden. Aufgrund der zweiten Hälfte war der Punkt dann aber verdient. Jetzt müssen wir unbedingt einen Sieg nachlegen. Nach und nach kehrt ja auch wieder mehr Qualität in den Kader zurück“, meint Vogel und ergänzt: „Wenn alle Mann wieder an Bord sind, verfügen wir über eine hohe Qualität. Natürlich hätten wir bislang gerne ein paar Punkte mehr gehabt, aber die Saison ist noch lang und wir haben noch alles selbst in der Hand.“  

Die 2. Mannschaft des FC Homburg ist am Samstag um 16 Uhr beim SV Mettlach gefordert. Die Homburger reisen mit 16 Punkten als Tabellenzwölfter an. Die Mettlacher liegen auf Rang elf und haben einen Zähler mehr. Von daher ist im Vorfeld dieser Begegnung von einer offenen Partie auszugehen. Dafür spricht auch die bisherige Auswärtsbilanz des FC Homburg II. Die Elf von Trainer Andreas Sorg gehört in der Fremde zu den Topteams. Bislang steht drei Siegen und zwei Unentschieden lediglich eine Niederlage gegenüber. Dies bedeutet derzeit für die Grün-Weißen in der Auswärtstabelle Rang vier. „Wir wollen diese Serie fortführen“, sagt Sorg.

Mehr von Saarbrücker Zeitung