FSV-Fußballerinnen gehen locker über die Hürde Dudenhofen

FSV-Fußballerinnen gehen locker über die Hürde Dudenhofen

Jägersburg. Keinerlei Probleme hatten die Fußball-Frauen des FSV Jägersburg beim 5:2-Kantersieg in der Regionalliga Südwest in Dudenhofen. Die Saarländerinnen lagen bereits zur Pause nach Treffern von Jacqueline Huber (12.), Spielführerin Michaela Hemmer (23.) und Meike Dinger (36.) mit 3:0 in Führung. Als dann unmittelbar nach Wiederbeginn die gelernte Torhüterin Judith Jakob (49

Jägersburg. Keinerlei Probleme hatten die Fußball-Frauen des FSV Jägersburg beim 5:2-Kantersieg in der Regionalliga Südwest in Dudenhofen. Die Saarländerinnen lagen bereits zur Pause nach Treffern von Jacqueline Huber (12.), Spielführerin Michaela Hemmer (23.) und Meike Dinger (36.) mit 3:0 in Führung. Als dann unmittelbar nach Wiederbeginn die gelernte Torhüterin Judith Jakob (49.) auf 4:0 erhöhte, war der Käse endgültig gegessen. Zwar kam der Tabellenvorletzte durch einen Doppelschlag von Josephine Diwok (56.) und Chantal Richter (60.) noch einmal auf 2:4 heran, aber die Gäste ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Kristina Schwarz machte schließlich in der 82. Minute den 5:2-Erfolg perfekt. Patrizia Brocker: "Unser Sieg in Dudenhofen war auch in dieser Höhe verdient. Am Sonntag wollen wir gegen Bardenbach nachlegen. Alle Spielerinnen sind fit." Die Mannschaft von Trainerin Patrizia Brocker belegt in der Tabelle mit 32 Punkten Rang fünf und könnte bis zum Saisonende noch auf Platz drei klettern. Diesen belegt momentan der TuS Issel mit 35 Zählern. Am Sonntag empfangen die FSV-Mädels um 14 Uhr im Alois-Omlor-Sportpark den Tabellenneunten SV Bardenbach. Das Hinspiel endete 2:2. Perrine Wachter (23.) und Lisa Hero (46.) hatten den SVB zwei Mal in Führung gebracht, Michaela Hemmer (35.) und Johanna Müller (64.) gelang jeweils der Ausgleich. B-Juniorinnen ohne ChanceIm Heimspiel der B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest gegen den Spitzenreiter SC 07 Bad Neuanahr ging der FSV Jägersburg mit 0:7 unter. Für die Gäste trafen Maren Weingarz (3), Lisa Umbach (2), Patricia Penthin und Jenny Rehbein ins Schwarze. Am Donnerstag muss der Tabellenletzte auf dem Kunstrasenplatz in Luisenthal um 17.30 Uhr beim Tabellendritten 1. FC Saarbrücken Farbe bekennen und ist klarer Außenseiter. Die Elf von Trainer Arno Auffenfeld konnte im bisherigen Saisonverlauf erst zwei Punkte ergattern. Lediglich der 1. FFC Niederkirchen mit bislang drei Zählern liegt noch für den FSV in Reichweite. sho

Mehr von Saarbrücker Zeitung