FSG Ottweiler-Steinbach hofft auf Wende in Hasborn

Fußball-Saarlandliga : FSG Ottweiler-Steinbach hofft auf Wende in Hasborn

Zum Auftakt des neunten Spieltags in der Fußball-Saarlandliga ist die FSG Ottweiler/Steinbach schon am Freitagabend um 19 Uhr beim SV Rotweiß Hasborn zu Gast. Die Steinbacher Verantwortlichen hoffen insgeheim, dass der 6:0-Pokalsieg in der Vorwoche beim FV Oberbexbach ihrer Mannschaft nach zuvor drei Punktspielniederlagen in Folge ein bisschen Auftrieb gegeben hat.

„So ein Erfolg ist immer gut“, sagt Trainer Frank Backes, „obwohl Oberbexbach in der derzeitigen Verfassung sicher kein Gradmesser für uns ist“.

Vor der Partie beim Saarlandliga-Rückkehrer hadert der FSG-Trainer einmal mehr mit der Personalsituation in den eigenen Reihen. „Gegenüber Hasborn sind wir spielerisch wie personell in einer schlechteren Verfassung“, sagt Backes und ergänzt: „Aber natürlich müssen wir versuchen, in Hasborn alles in die Waagschale zu werfen und möglichst ein Pünktchen mitzunehmen“. Neben dem verletzten Abwehrchef Osman Akyol wird in Hasborn auch der vierfache Pokaltorschütze Lukas Hainer fehlen, „und das sind natürlich zwei Leistungsträger, die nicht so ohne weiteres zu ersetzen sind“, erklärt Backes.

Das Nachholspiel der FSG gegen den FV Eppelborn findet am Mittwoch, 6. November, in Eppelborn statt. Beide Seiten haben sich darauf verständigt, das Heimrecht zu tauschen, weil der Steinbacher Rasenplatz nicht über Flutlicht verfügt. In der Rückrunde hat Steinbach somit Heimrecht gegen den FVE. Die Verlegung wurde erforderlich, weil Steinbach am 2. Oktober sein Pokalspiel beim SC Reisbach bestreitet und deshalb der angedachte Nachholtermin am 3. Oktober (Tag der deutschen Einheit) nicht möglich ist.

Mehr von Saarbrücker Zeitung