FSG nicht zu schlagen

Schiffweiler. Die FSG Schiffweiler hat ihr eigenes Qualifikationsturnier zum Hallenmasters gewonnen. Rund 800 Zuschauer waren an zwei Tagen in der Schiffweiler Mühlbachhalle zum Fußballturnier der FSG Schiffweiler gekommen, bei dem der Veranstalter seine Chance wahrte, sich wie im vorigen Jahr noch für das Hallenmasters 2009 zu qualifizieren

Schiffweiler. Die FSG Schiffweiler hat ihr eigenes Qualifikationsturnier zum Hallenmasters gewonnen. Rund 800 Zuschauer waren an zwei Tagen in der Schiffweiler Mühlbachhalle zum Fußballturnier der FSG Schiffweiler gekommen, bei dem der Veranstalter seine Chance wahrte, sich wie im vorigen Jahr noch für das Hallenmasters 2009 zu qualifizieren. 1:0 besiegte die FSG im Finale den starken SV Rohrbach. Bevor Schiffweiler in Führung ging, bewahrte FSG-Torwart Christian Wagner seine Mannschaft mit einer Glanzparade vor einem Rückstand. Die Entscheidung leitete Schiffweilers Sascha Strässer ein. Er passte exakt zum nach vorn stürmenden Tommy Geib, der erfolgreich abschloss. Die FSG hätte das 1:0 noch ausbauen können, scheiterte aber an der mangelhaften Chancenverwertung. So blieb es spannend bis zum Abpfiff. Ein kleines Trostpflaster für Rohrbach war die Auszeichnung von Roman Golomb, der mit zwölf Treffern Torschützenkönig wurde.

Der FC 08 Landsweiler-Reden hatte zwar das Halbfinale unglücklich gegen Schiffweiler mit 1:3 verloren, putzte dann aber im Spiel um Platz drei die Spvgg. Hangard mit 6:2. Letztere hatten das Finale durch ein 3:4 nach Verlängerung gegen den SV Rohrbach verpasst. Prächtig schlug sich A-Kreisligist SV Stennweiler, der die Zwischenrunde erreichte. Schiffweilers Trainer Thomas Neumann kommentierte den Turniersieg der FSG wie folgt: "Wir wollten den Peter-Diener-Zurich-Cup in der eigenen Halle unbedingt gewinnen. Damit haben wir unsere Minimalchance auf die Teilnahme am Hallenmasters 2009 gewahrt. Wenn wir am kommenden Wochenende auch noch die maximale Punktausbeute aus dem Turnier des FC Landsweiler-Reden mitnehmen und die anderen Masters-Anwärter für uns spielen, könnte es reichen."

FSG-Vorsitzender Friedel Läpple lobte die Leistungen der Schiedsrichter aus der Gruppe Ill. Sie hätten mit dafür gesorgt, dass es an beiden Tagen keine Rote Karte gab und lediglich vier Zeitstrafen ausgesprochen wurden. Auch der DRK-Ortsverein war nahezu arbeitslos und registrierte keine nennenswerte Verletzung.

Schiffweiler heimste 500 Euro Preisgeld und 12,5 Masterspunkte ein. Für die Plätze zwei bis vier wurden 250, 150 und 100 Euro ausgelobt. FSG-Schatzmeister Klaus-Dieter Woll organisierte das Turnier. Bernd Bodtländer, Manfred Appel und Björn Denne leiteten das Turnier. "Wir haben unsere Minimalchance auf die Teilnahme am Hallenmasters gewahrt."

Thomas Neumann,

Schiffweilers Trainer

Mehr von Saarbrücker Zeitung