Freund vor Springen von der Großschanze sehr zuversichtlich

Freund vor Springen von der Großschanze sehr zuversichtlich

Severin Freund verließ nach einem Traumflug vorzeitig das Stadion, Marinus Kraus glänzte als Vierter der Qualifikation: Zwei deutsche Skispringer haben vor der Olympia-Entscheidung von der Großschanze an diesem Samstag Medaillen-Ambitionen angemeldet. Freund segelte am Freitagabend in der Probe vor der Qualifikation auf 135 Meter und machte zufrieden Feierabend.

Anschließend landete Kraus bei 130 Metern. "Ich möchte mit dem guten Gefühl des Probedurchgangs in den Wettkampf gehen", erklärte Freund. "Es ist realistisch, vorne mit dabei zu sein", sagte Kraus.

Andreas Wellinger, der wie Freund dank seiner Top-10-Platzierung im Gesamtweltcup automatisch für das Springen an diesem Samstag qualifiziert ist, flog 128 Meter weit. Richard Freitag qualifizierte sich als 21. für das Springen (118,5 Meter). Die Qualifikation gewann der Österreicher Michael Hayböck (131 Meter). Nur Zuschauer war Andreas Wank, der bei der Entscheidung auf der Normalschanze Rang zehn belegt hatte. "Er ist auf der großen Schanze nicht ins Fliegen gekommen", sagte Bundestrainer Werner Schuster. Ob Wank auch am Montag im Mannschaftsspringen zuschauen muss, ließ Schuster offen.