Freie Tage gestrichen: Ballweilers Trainer ist nach dem 0:4 sauer

Ballweiler. Die Fußballer der DJK Ballweiler-Wecklingen sind am Sonntag auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Die Mannschaft von Trainer Heinz "Jupp" Henkes unterlag im Spitzenspiel der Verbandsliga beim Aufsteiger SC Großrosseln mit 0:4 (0:0) und fiel damit vom ersten auf den sechsten Tabellenplatz zurück

Ballweiler. Die Fußballer der DJK Ballweiler-Wecklingen sind am Sonntag auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Die Mannschaft von Trainer Heinz "Jupp" Henkes unterlag im Spitzenspiel der Verbandsliga beim Aufsteiger SC Großrosseln mit 0:4 (0:0) und fiel damit vom ersten auf den sechsten Tabellenplatz zurück. Am Morgen nach dem Spiel war Henkes noch spürbar angefressen: "Wenn ich heute Morgen im Mantelsport der Saarbrücker Zeitung lesen muss, die erste Halbzeit sei ausgeglichen verlaufen, kann ich nur den Kopf schütteln. Wir hatten in der Anfangsviertelstunde vier glasklare Chancen und hätten zur Pause deutlich führen müssen." So ließen Christian Esser (2), Carsten Trapp und Fundu Kamu ihre Einschussmöglichkeiten ungenutzt.Zehn Minuten nach Wiederbeginn brachte dann Dominik Jochum den SC Großrosseln mit 1:0 in Führung. "Er war nach einem weiten Flankenball am zweiten Pfosten erfolgreich. In dieser Situation haben wir nicht gut ausgesehen. Allerdings darf man sich von einem Rückstand nicht so aus der Ruhe bringen lassen, wie wir es dann getan haben", erklärte der 61-Jährige.Obwohl mehrere Gästespieler aus der Saarland- oder sogar Oberliga nach Ballweiler gewechselt waren, fehlte dem bisherigen Spitzenreiter in der zweiten Halbzeit ein Kopf in der Mannschaft. Henkes: "Ich bin total enttäuscht darüber, wie das nach dem 0:1 gelaufen ist. Wenn du in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft bist, darfst du dich nach der Pause nicht so deinem Schicksal ergeben."Der Gastgeber kombinierte nun fast nach Belieben. Mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten sorgte Anthony Bretterbauer (70., 73.) für die Entscheidung, ehe Marius Görgen (77.) sogar noch einen vierten Treffer nachlegte. Gleich nach dem Abpfiff nahm sich Henkes seine Mannschaft zur Brust und strich zunächst die beiden freien Trainingstage. "Wir trainieren in dieser Woche jeden Abend. Künftig müssen wir in der Defensive sicherer stehen und im Angriff dürfen wir nicht mehr so fahrlässig mit unseren Chancen umgehen", fordert Henkes im Heimspiel gegen den FV Diefflen (Samstag, 17.30 Uhr) eine Trotzreaktion. Dann kehrt Daniel Schmelzer nach überstandener Schulterverletzung zurück. sho

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort