Frauenfußball-Bundesliga mit Rekorden, Alushi geht nach Paris

Frauenfußball-Bundesliga mit Rekorden, Alushi geht nach Paris

Die abgelaufene Saison der Frauenfußball-Bundesliga hat in Sachen Zuschauerzuspruch für mehrere Bestmarken gesorgt. 1185 Zuschauer kamen nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes im Durchschnitt zu den Partien.

Damit wurde die bisherige Rekordmarke der Spielzeit 2011/2012 (1121) um etwa sechs Prozent gesteigert.

Mit dem packenden Meisterschaftsfinale sorgte der letzte Spieltag ebenfalls für eine Bestmarke. 17 620 Fans kamen insgesamt am Pfingstsonntag zu den elf Spielen in die Stadien. Allein 12 464 verfolgten das Titel-Duell zwischen dem alten und neuen deutschen Meister VfL Wolfsburg und dem 1. FFC Frankfurt (2:1) und sorgten ebenfalls für einen Zuschauerrekord. Die alte Bestmarke von 2012 war bei der gleichen Paarung im Mai 2012 aufgestellt worden (8689).

Mit Fatmire Alushi von Vizemeister 1. FFC Frankfurt verlässt allerdings eine der Topspielerinnen die Liga und schließt sich dem französischen Spitzenklub Paris St. Germain an. Dies gab Paris gestern bekannt. Bei PSG spielen bereits Alushis Nationalmannschaftskolleginnen Linda Bresonik und Annike Krahn.

Mehr von Saarbrücker Zeitung