1. Sport
  2. Saar-Sport

Frauen-Masters: Qualifikationsturnier des SV Hofeld in der Liebenburghalle

Frauenfußball : Gelingt Hofelds Fußballerinnen eine Überraschung?

Der SV Hofeld richtet an diesem Sonntag bereits zum siebten Mal ein Qualifikationsturnier zum Volksbanken-Frauenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV) in der Namborner Liebenburghalle aus.

„Mittlerweile hat sich das Turnier fest etabliert – und wir planen, es auch in den kommenden Jahren weiter auszurichten“, verrät Hofelds Vorsitzender Markus Schweig.

Mit dabei in der Liebenburghalle sind unter anderem auch die beiden derzeit besten saarländischen Hallenteams: der 1. FC Niederkirchen und der SV Dirmingen. Verbandsligist Niederkirchen führt aktuell die Frauenmasters-Wertungstabelle mit 34 Punkten vor Ligakonkurrent Dirmingen (21,8 Zähler) an. Beide Clubs haben damit das Ticket zum Frauen-Masters, das am 16. Februar in der Multifunktionshalle an der Saarbrücker Hermann-Neuberger-Sportschule ausgetragen wird, sicher in der Tasche.

Angesichts dieser beiden Spitzenteams im neunköpfigen Teilnehmerfeld zählt das von Jens Jungheim trainierte Team des Gastgebers (Bezirksklasse) nicht zum Favoritenkreis. Trotzdem glaubt Schweig, dass der SV eine Überraschung schaffen kann. „Wenn alle Spielerinnen an Bord sind, denke ich, dass wir um Platz drei oder vier mitspielen können. Die Endrunde sollte auf jeden Fall drin sein.“