Frauen des 1. FC Saarbrücken verlieren gegen Hoffenheim II mit 0:3

2. Frauenfußball-Bundesliga : 0:3 – FCS-Frauen rutschen auf den vorletzten Platz

Lange steht das Team des 1. FC Saarbrücken am Sonntag nach dem Heimspiel in der 2. Fußball-Bundesliga der Frauen noch auf dem Rasen im Kreis zusammen. Das sonnige Wetter passt nicht zur Stimmung von Trainer Taifour Diane und seinen Spielerinnen, die beim 0:3 (0:0) gegen die TSG Hoffenheim II ein unliebsames Déjà-vu erlebten: Wie schon im Gastspiel zuvor beim VfL Wolfsburg II (1:3) ge­riet der FCS nach einer ordentlichen ersten Hälfte binnen kurzer Zeit auf die Verliererstraße.

Die Gäste profitierten nach der Pause von einem Saarbrücker Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und legten durch Luca von Achten jenes Tor vor, das die Heimelf vor gut 100 Zuschauern in Hälfte eins zwei Mal leichtfertig verpasst hatte. Hoffenheim dagegen holte nach von Achtens Führung (50.) zum Doppelschlag aus: Anna Hausdorff köpfte eine Ecke zum 0:2 ein (52.).

„Ich ärgere mich sehr“, sagte Diane: „Wir spielen eine gute Halbzeit, betreiben enormen Aufwand, aber machen die Dinger nicht weg. Dann kommen wir raus und sind wie gegen Wolfsburg nicht konzentriert genug.“ Nach dem 0:2 kam der FCS noch zu zwei guten Chancen durch Claire Oates und Anja Ditscheid, die nach zehnmonatiger Verletzungspause ihr Zweitliga-Comeback gab. Es blieb aus FCS-Sicht das Erfreulichste, während die Gäste durch Sonja Merazguia noch zum 3:0 kamen (76.). Saarbrücken ist mit drei Punkten vor der Partie am Samstag beim FSV Gütersloh Vorletzter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung