| 20:32 Uhr

Frankfurt bleibt auch im vierten Spiel in Folge sieglos

Frankfurt/Main. Agentur

Eintracht Frankfurt und der Hamburger SV haben jeweils einen großen Schritt im Abstiegskampf verpasst. In einem ganz schwachen Bundesliga-Spiel trennten sich die beiden direkten Konkurrenten am Freitagabend 0:0. Für den HSV war der eine Punkt zu wenig, weil er lange Zeit dominierte und in der ersten Halbzeit mehrere gute Torchancen vergab. Für die Frankfurter war der Abend vor 47 200 Zuschauern noch ernüchternder, weil sie als Heimmannschaft über weite Strecken enttäuschten und bereits im vierten Spiel nacheinander sieglos blieben.

Der HSV beherrschte in Hälfte eins zwar die Szenerie, konnte aus seiner Überlegenheit aber kein Kapital schlagen. Nach der Pause kam bei der Eintracht Haris Seferovic. Die Partie war nun etwas ausgeglichener, weil die Frankfurter aktiver wurden. Der HSV verlor nach und nach seine Dominanz und konnte kaum noch Akzente in der Offensive setzen. Doch wegen der schwachen Chancenverwertung stand am Ende auf beiden Seiten die Null.