1. Sport
  2. Saar-Sport

Francesco Friedrich zum fünften Mal in Folge Weltmeister im Zweierbob

Bob-WM in Kanada : Friedrich steuert seinen Bob trotz Erkältung zum Rekord

Ein kurzer Jubelschrei, dann war Francesco Friedrich wieder die Ruhe selbst. Nachdem er im kanadischen Whistler den 58 Jahre alten WM-Rekord des Italieners Eugenio Monti egalisiert hatte, war er in Gedanken schon bei der nächsten Titelchance im Zweierbob.

Auf seiner Heimbahn im sächsischen Altenberg kann er 2020 den sechsten WM-Sieg in Serie einfahren. „Das hat noch keiner geschafft“, sagte der erkältete Friedrich mit angekratzter Stimme.

Trotz Erkrankung demonstrierte der 28-jährige Sachse mit seinem Anschieber Thorsten Margis seine derzeitige Überlegenheit. Auf der Heimbahn des in Pyeongchang noch zeitgleichen Olympiasiegers Justin Kripps fuhr er einen Vorsprung von überragenden 59 Hundertstelsekunden heraus. „Wir haben im letzten Durchgang einen Lauf hingezimmert, wo einfach keiner eine Chance hatte“, sagte der Doppel-Olympiasieger nach seinem bislang wertvollsten WM-Sieg. Der Olympia-Zweite im Viererbob, Nico Walther, schaffte als Dritter mit Anschieber Paul Krenz erstmals in seiner Karriere mit dem kleinen Schlitten einen WM-Podiumsplatz.