1. Sport
  2. Saar-Sport

Formschwacher Wellinger lässt Weltcup in Zakopane aus

Skispringen : Wellinger verzichtet auf Weltcup

Auf der Suche nach seiner Olympiaform nimmt sich der Skispringer eine Auszeit.

(sid) Der formschwache Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger verzichtet auf den Weltcup im polnischen Zakopane an diesem Wochenende. Der 23-Jährige wird stattdessen mit seinem Heimtrainer Christian Winkler Sprungeinheiten absolvieren. „Das haben wir zusammen entschieden, nachdem seine wechselhaften Leistungen auch in Predazzo nicht deutlich konstanter geworden sind“, sagte Bundestrainer Werner Schuster. Wellinger wird in Sapporo (26./27. Januar) in den Weltcup zurückkehren.

Der Goldmedaillengewinner von Pyeongchang hatte in Italien zuletzt zweimal nur den 26. Platz belegt, zuvor hatte er bei der Vierschanzentournee zweimal den zweiten Durchgang verpasst. In diesem Winter ist Wellinger (Ruhpolding) erst zweimal in die Top Ten geflogen, zuletzt Ende November als Zweiter im finnischen Kuusamo. Für Wellinger rückt Constantin Schmid (19) ins Team, der von Polen aus direkt zur Junioren-WM im finnischen Lahti reisen wird. Schmid hatte 2018 Gold mit der Mannschaft sowie Silber im Einzel und Mixed gewonnen.