1. Sport
  2. Saar-Sport

Formel 1-Kalender für 2014 mit 22 Rennen

Formel 1-Kalender für 2014 mit 22 Rennen

Champions Cup ohne den Topfavoriten Zum Auftakt der neuen Basketball-Saison sind die bisherigen Platzhirsche unter sich. Beim Champions Cup empfängt Pokalsieger Alba Berlin an diesem Samstag (20.

15 Uhr/Sport1) den Meister Brose Baskets Bamberg - und hier wird der sonst alle Aufmerksamkeit auf sich ziehende FC Bayern München keine Rolle spielen. Die Bayern gelten als Topfavorit in der nächste Woche beginnenden Spielzeit 2013/2014. Alba Berlin krempelte nach dem enttäuschenden Playoff-Aus im Viertelfinale den Kader komplett um. Nur Kapitän Sven Schultze blieb, alle anderen wichtigen Profis sind neu.

Formel 1-Kalender für 2014 mit 22 Rennen

Kommende Formel-1-Saison sollen 22 Rennen ausgetragen werden. Dies geht aus dem provisorischen Kalender für 2014 hervor. Wahrscheinlich ist aber, dass noch zwei Stationen gestrichen werden. Chefvermarkter Bernie Ecclestone hatte Mitte Juli mehr als 20 Grand Prix ausgeschlossen. Als vorläufige Kandidaten stehen im Kalender am 27. April Südkorea, Debütant New Jersey am 1. Juni und Mexiko am 16. November. Der Große Preis von Deutschland ist für 20. Juli in Hockenheim vorgesehen.

Tennis: Kerber steht in Tokio im Finale

Tennisprofi Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Tokio das Finale erreicht und spielt damit ihr zweites Endspiel auf der Tour in diesem Jahr. Die an Nummer fünf gesetzte Kielerin setzte sich im Halbfinale gegen Caroline Wozniacki mit 6:4, 7:6 (7:5) durch. Bei der mit 1,75 Millionen Euro dotierten Hartplatzveranstaltung trifft sie nun auf die Tschechin Petra Kvitova. Zuletzt war Kerber im April in Monterrey (Mexiko) ins Finale eingezogen, dort unterlag sie jedoch der Russin Anastasia Pawljutschenkowa.

HSV und Flensburg mit souveränen Siegen

Handball-Bundesligist HSV Hamburg hat in der Gruppe D der Champions League auch sein zweites Spiel gewonnen. Der Titelverteidiger setzte sich am späten Donnerstagabend in der Alsterdorfer Sporthalle mit 41:32 (21:13) gegen den slowenischen Meister RK Gorenje Velenje durch. Zuvor hatte auch die SG Flensburg-Handewitt in der Gruppe D ihren zweiten Sieg gefeiert. Sie überzeugte beim schwedischen Meister HK Halmstad mit 37:27 (19:13).

Turn-WM: Taranu am Fuß verletzt

Thomas Taranu hat sich beim Podiumtraining für die am Montag beginnenden Turn-Weltmeisterschaften am Fuß verletzt. Er kann daher in Antwerpen nicht am Boden starten. Der Straubenhardter hatte sich am Freitag bei der Bodenübung den Sehnenplattenansatz am rechten Fersenbein angerissen. Daher soll nun Andreas Toba aus Hannover Taranus Platz an diesem Gerät einnehmen. Den Einsatz an den Ringen will der 26-jährige Schwabe am Montag aber absolvieren.