1. Sport
  2. Saar-Sport

Flausses Liebe zum Fußball

Flausses Liebe zum Fußball

Wiesbach/Friedrichsthal. "Der Therapeut während einer Reha sagte mal zu mir: ,Wenn ich ein Bild von dir in der Praxis aufhängen und mit Pfeilen darauf werfen würde, würde ich immer eine Stelle treffen, die verletzt war'

Wiesbach/Friedrichsthal. "Der Therapeut während einer Reha sagte mal zu mir: ,Wenn ich ein Bild von dir in der Praxis aufhängen und mit Pfeilen darauf werfen würde, würde ich immer eine Stelle treffen, die verletzt war'." In der Tat hat Ralph Flausse schon einige Verletzungen hinter sich, "weil ich viel mit körperlichem Einsatz spiele", erklärt der 35 Jahre alte ehemalige Regionalliga- und Oberliga-Spieler bei der SV Elversberg und Borussia Neunkirchen. Doch er kämpfte sich immer wieder zurück. Seit der Winterpause schnürt der Stürmer wieder für Verbandsligist FC Wiesbach die Schuhe. Dorthin war er im Sommer 2007 von Landesligist SV Karlsbrunn gewechselt.

Nach der Saison legte Flausse eine Pause ein. "Ich machte zwei Jahre lang nebenher ein Studium zum Betriebswirt", erklärt der Leiter einer Sparkassen-Filiale in Neunkirchen: "Arbeit, Studium, Job, Fußball, Familie: Die Belastung war zu hoch geworden. Es war schwer, alles in einer Woche unter einen Hut zu bringen." Als er das Studium Ende August erfolgreich abschloss, "habe ich die Zeit dazu genutzt, Körper und Geist nach 20 Jahren Fußball einmal runterzufahren und Dinge zu machen, die zuvor nicht möglich waren". Mit Frau Claudia und Sohn Yannis, fünf Jahre alt, habe er die Freiräume genossen und "einfach mal spontane Sachen unternommen. Aber die Wiesbacher haben sich in der Vorrunde oft gemeldet in der Hoffnung, dass ich mich entscheide, zu spielen".

In der Winterpause erhielt Flausse dann Angebote von anderen Clubs. Die hörte er sich an, "und durch die Gespräche kam die Lust am Fußball und der Wille, durch den Sport von der Arbeit abschalten zu können, wieder". Eigentlich wollte der flinke Offensivspieler, der 500 Meter Luftlinie vom Neunkircher Ellenfeld-Stadion entfernt wohnt, in einem Telefonat dem FC mitteilen, dass er seinen Pass für einen Wechsel benötige. Der Verbandsligist ließ aber nicht locker und überredete ihn, zu bleiben.

Flausses Entschluss zur Rückkehr auf den Fußballplatz war mit der Familie leicht zu vereinbaren. "Meine Frau ist ein Sportplatz-Kind", erklärt er: "Und mein Sohn fragte mich oft, wann ich wieder Fußball spiele. Als ich ihn nach dem Warum fragte, sagte er: ,Ich sehe es so gerne, wenn du ein Tor schießt!'"

Auf Flausses Tore hoffen die Wiesbacher im Titelrennen, das durch den Vierkampf zwischen dem SC Friedrichsthal, dem FSV Jägersburg, Wiesbach und dem SV Auersmacher so spannend wie lange nicht ist. Und in das mit Christian Mehle ein weiterer ehemaliger Regionalliga-Spieler eingreift. Der wechselte in der Winterpause vom Oberligisten SV Niederauerbach zum SC Friedrichsthal.

"Christian, Ralf Draeger und ich haben im Trainingslager in einem Zimmer gelegen", blickt Flausse auf gemeinsame Tage bei der SV Elversberg zurück: "Das waren lustige Zeiten." Mehle und Flausse stiegen 1997 mit der SVE aus der Regionalliga ab. 1998 feierten die beiden Offensiv-Akteure mit der SV Elversberg den Wiederaufstieg. Diesmal sind die beiden Konkurrenten um den Aufstieg - in die Oberliga. "Ich sehe es so gerne, wenn du ein Tor schießt."

Yannis Flausse über seinen Vater Ralph

Verbandsliga



 Riegelsberg - Hüttigweiler   Sa, 15.30 Uhr 
 FC Reimsbach - SC Brebach   Sa, 15.30 Uhr 
 FSV Jägersburg - FV Eppelborn   Sa, 16.30 Uhr 
 FV Lebach - SC Gresaubach   Sa, 18.00 Uhr 
 Noswendel-W.- Auersmacher   So, 15.00 Uhr 
  Völklingen - SG Perl-Besch   So, 15.00 Uhr 
 Hemmersdorf - FC Limbach   So, 15.00 Uhr 
 Wiesbach - 1. FCS II   So, 15.00 Uhr 
 Bübingen - Friedrichsthal   So, 15.30 Uhr 



 1  .  SC Friedrichsthal   20  51  :  13  48 
 2  .  FSV Jägersburg   19  51  :  25  46 
 3  .  FC Wiesbach   19  45  :  16  45 
 4  .  SV Auersmacher   20  63  :  17  44 
 5  .  SC Brebach   20  39  :  27  39 
 6  .  FV Eppelborn   20  41  :  22  36 
 7  .  1. FC Saarbrücken II   18  44  :  24  29 
 8  .  Röchling Völklingen   20  45  :  26  28 
 9  .  FSV Hemmersdorf   20  30  :  45  26 
 10  .  FC Limbach   19  27  :  42  23 
 11  .  1. FC Riegelsberg   19  23  :  33  22 
 12  .  SG Perl-Besch   19  30  :  42  22 
 13  .  SV Bübingen   20  37  :  57  22 
 14  .  FC Reimsbach   18  25  :  35  20 
 15  .  VfB Hüttigweiler   20  25  :  40  20 
 16  .  SC Gresaubach   19  20  :  42  13 
 17  .  FV Lebach   20  20  :  61  11 
 18  .  SG Noswendel-Wadern   20  12  :  61  2