Flatterball von Bildirici sichert dem FCH Punkt bei Hessen Kassel

Flatterball von Bildirici sichert dem FCH Punkt bei Hessen Kassel

Wenn ein Freistoß aus knapp 40 Metern ins Tor einschlägt, dann müssen schon einige Faktoren zusammenkommen: Der Schütze muss den Ball optimal treffen, die Mauer darf nicht wirklich gut postiert sein, und der gegnerische Torwart muss eine Prise Unkonzentriertheit beisteuern.

Am Samstag konnten die 1298 Zuschauer im Auestadion in Kassel all das erleben, als Murat Bildirici für den FC Homburg in der 81. Minute der Fußball-Regionalligapartie zum 1:1-Endstand gegen Hessen Kassel traf.

"Das war ein Flatterschuss", freute sich der Schütze und fügte an: "Der Punkt für uns war auf jeden Fall verdient." Das sahen die Gastgeber, die in der 44. Minute durch Sylvanus Comvalius in Führung gegangen waren, aufgrund ihres deutlichen Chancenplus' in der zweiten Hälfte sicher anders. "Wir hatten ein paar Mal Glück, dass wir nicht das 0:2 fangen", räumte Jens Kiefer ein. Der Homburger Trainer zeigte sich entsprechend "grundsätzlich zufrieden, dass wir hier einen Punkt mitgenommen haben."

Nicht ganz zufrieden ist Kiefer mit der Bilanz der Hinrunde, die der FCH mit 28 Punkten beendet: "Wir hatten uns 30 bis 32 Punkte ausgerechnet." Nun sollen die fehlenden Zähler in der Rückrunde eingefahren werden. "Die Hinrunde war okay, vielleicht sogar gut. In der Rückrunde wollen wir uns dann von gut auf sehr gut verbessern", kündigte Kiefer an.