Flaschenwurf: Tuchel muss 3000 Euro zahlen

Flaschenwurf: Tuchel muss 3000 Euro zahlen

Flaschenwurf: Tuchel muss 3000 Euro zahlenMainz. Wegen unsportlichen Verhaltens muss der Mainzer Bundesliga-Trainer Thomas Tuchel 3000 Euro Strafe zahlen. Das teilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gestern mit. Der Coach habe am 27. Oktober im DFB-Pokalspiel bei Alemannia Aachen in der 90

Flaschenwurf: Tuchel muss 3000 Euro zahlen

Mainz. Wegen unsportlichen Verhaltens muss der Mainzer Bundesliga-Trainer Thomas Tuchel 3000 Euro Strafe zahlen. Das teilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gestern mit. Der Coach habe am 27. Oktober im DFB-Pokalspiel bei Alemannia Aachen in der 90. Minute "mit der rechten Hand eine allenfalls minimal gefüllte Trinkflasche seitlich nach rechts in Kopfhöhe weggeworfen", hieß es in der Begründung. dpa

Inzaghi so gut wie Raúl: 70. Europapokal-Treffer

Frankfurt. Filippo Inzaghi vom AC Mailand hat in der ewigen Europapokal-Torschützenliste zu Raúl aufgeschlossen. In der Fußball-Champions-League erzielte der 37-Jährige gegen Real Madrid am Mittwoch seine Treffer Nummer 69 und 70. Der Ex-Madrilene Raúl hatte diese Marke am 20. Oktober durch zwei Treffer für Schalke 04 im Heimspiel gegen Hapoel Tel Aviv erreicht. Beide führen gemeinsam die Rangliste an. Bester Deutscher ist der frühere Bayern-München-Torjäger Gerd Müller als Dritter mit 66 Treffern. dpa

Wiese zurück bei Werder, Verwirrung um Almeida

Bremen. Fußball-Bundesligist Werder Bremen kann am Sonntag beim VfB Stuttgart (17.30 Uhr) wieder auf Tim Wiese zurückgreifen. Der Nationalkeeper hat seine Innenbanddehnung überwunden. Für Verwunderung sorgten Medienberichte über das angebliche Interesse vom FC Valencia und Sporting Lissabon an Stürmer Hugo Almeida. "Davon weiß ich nichts", sagte Clubchef Klaus Allofs. dpa

Frankfurt mit Gekas gegen Wolfsburg

Frankfurt. Eintracht Frankfurt kann am Samstag im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg auf Stürmer Theofanis Gekas zurückgreifen. Der Grieche, mit neun Treffern Toptorjäger der Liga, musste zwar auch gestern im Training wegen leichter Probleme am Hals kürzertreten. "Gegen Wolfsburg wird er aber dabei sein", sagte Eintracht-Trainer Michael Skibbe. dpa

Stuttgart interessiert sich für Verteidiger Welinton

Stuttgart. Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat ein Auge auf den Innenverteidiger Welinton (21) vom brasilianischen Meister Flamengo Rio de Janeiro geworfen. "Welinton ist ein überaus interessanter Mann, den wir uns anschauen werden", sagte VfB-Sportdirektor Fredi Bobic. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung