1. Sport
  2. Saar-Sport

Ringen: Fischer ringt für Riegelsberg

Ringen : Fischer ringt für Riegelsberg

Ehemaliger Köllerbacher wechselt aber nicht zurück in die Bundesliga.

Vom 15. bis zum 17. Juni finden in der Sportparkhalle in Burghausen die deutschen Einzelmeisterschaften der Ringer im griechisch-römischen Stil statt. Für den KV Riegelsberg wird dabei voraussichtlich Jan Fischer (32), der langjährige Kapitän des Bundesliga-Konkurrenten KSV Köllerbach, an den Start gehen.

Fischer war vor der abgelaufenen Saison zu Germania Weingarten in die vom Deutschen Ringer-Bund (DRB) und international nicht anerkannte Profi-Liga DRL gewechselt. Darum war Fischer – wie alle anderen DRL-Ringer – für Turniere des Weltverbandes und des DRB gesperrt. „Wir mussten diese Sperren aufheben, weil die zugrunde liegenden Satzungen vor Gericht keinen Bestand gehabt hätten“, erklärte DRB-Vizepräsident Ralf Diener aus Saarbrücken: „Der Weltverband hat seine Satzung schon überarbeitet und die Sperren wieder eingesetzt. Das betrifft zum Beispiel auch die polnische Liga, für die etliche Verbände keine Sportler mehr freigeben werden.“ Der DRB arbeite derzeit noch an einer gerichtsfesten Satzungsänderung. Es bestünde jedoch kein Grund zur Eile, weil laut Diener alle für die Nationalmannschaft relevanten deutschen Ringer ohnehin der DRL den Rücken gekehrt hätten.

Fischer war für eine Stellungnahme nicht zu ereichen. Nach Aussage der Verantwortlichen des KV Riegelsberg wird das frühere Gesicht des Ringens im Saarland jedoch nicht für die Bundesliga-Mannschaft des KV in der im September beginnenden Saison auf die Matte gehen, sondern weiter für Germania Weingarten kämpfen.