| 20:41 Uhr

Fußball
Financial Fairplay: PSG droht Ärger mit der Uefa

Paris.

Nach dem Achtelfinal-Aus in der Champions League gegen Real Madrid droht Paris St. Germain weiterer Ärger. Der Scheichs aus Katar gehörende französische Erstligist muss der Europäischen Fußball-Union (Uefa) und deren Finanzbehörde ICFC bis zum 30. Juni einen Überschuss von rund 75 Millionen Euro nachweisen. Das erfordern die Regeln des Financial Fairplay. Daher könnten beim Verein von Julian Draxler und des saarländischen Torwarts Kevin Trapp Spieler-Verkäufe folgen.